27. Juli 2015

Nervenkitzel beim Outdoor-Wochenende der TG Schwalbach

Wasserski und Hydrospeed

Bestes Wetter und noch bessere Stimmung herrschten beim Outdoor-Wochenende der TG-Volleyballer im österreichischen Lofer. Foto: Fink

Österreich war das Ziel der rund 40 Volleyballer von TG Schwalbach, SSVG Eichwald und TG Bad Soden am letzten Wochenende vor den Ferien. Das traditionell von Daniel Gerlach und Jürgen Fink organisierte Outdoor-Wochenende im idyllischen Städtchen Lofer bot während der dreitägigen Veranstaltung beste Möglichkeiten für außergewöhnliche Sportaktivitäten.

Die Anreise aber stellte die Ausflügler auf eine harte Probe: Bereits ab Aschaffenburg gab es den ersten Stau, der sich praktisch bis Österreich zog. Nach rund neun Stunden Fahrt, gab es vor Ort eine kurze Einweisung der Teilnehmer mit den wichtigsten Regeln fürs Wochenende, gemeinsames Abendessen und einen geselligen Spiele- und Gesangsabend.
Am Samstag ging es nach dem Frühstück los in Richtung Zell am See, wo die Teilnehmer von einer Trampolin-Hüpfburg in den See springen konnten, bevor die actionreichen Aktivitäten starteten. Der Adrenalinspiegel sauste bei der Fahrt in dem von einem Motorboot gezogenen Gummiboot so richtig in die Höhe, zumal das Gummiboot das eine oder andere Mal kenterte.
Andere Teilnehmer probierten Wasserski aus, eine weitere Gruppe der Main-Taunus-Sportler versuchte sich im Paragliding, Klettern oder unternahm eine Höhlentour. Damit aber noch nicht genug: Am Nachmittag stand noch eine Canyoning-Tour auf dem Programm. Die spektakuläre Wandertour in der Seisenbergklamm erwies sich als einer der Höhepunkte des Wochenendes. Der Abend endete mit dem Abendessen, das von einem heftigen Berggewitter begleitet wurde. Lang gefeiert wurde am Abend allerdings nicht: Die Anstrengungen des Tages zollten ihren Tribut und alle verschwanden früh in ihren Betten.
Am Sonntagmorgen wurde bereits um 7 Uhr zum Frühstück gebeten, denn die letzten Events des Wochenendes standen an: eine Rafting-Tour, Canyoning oder Hydrospeed, bei dem man sich auf einem Kajak in Bauchlage den Bach hinunter stürzt. „Mit einem gemeinsamen Mittagessen endete das diesjährige Outdoor-Wochenende der TG Schwalbach und die Rückreise lief zum Glück deutlich besser als die Hinfahrt: “Nach nur sechs Stunden sind wir am Sonntagabend wieder in Schwalbach gelandet. Wir haben ein tolles Wochenende erlebt und man darf jetzt schon gespannt sein, wohin die Tour im nächsten Jahr führt“, so Volleyballabteilungsleiter Jürgen Fink. red

Schreibe einen Kommentar