8. Februar 2018

Bauarbeiten sollen in dieser Woche abgeschlossen werden - Stadt zahlt 210.000 Euro

Feldbergstraße ist fast fertig

Die Baken wurden schon zur Seite geräumt. Zurzeit finden die letzten Arbeiten auf der Baustelle in der Feldbergstraße statt. Foto: Brenzel

Die am 29. August angefangenen Bauarbeiten in der Feldbergstraße neigen sich dem Ende zu. Durch die vielen Unwetter verzögerte sich der Abschluss der Baustelle.

Noch vor den Weihnachtsfeiertagen wurde die neue Asphalttragschicht eingebaut. Vergangene Woche schlossen die Arbeiter die Wasser- und Gasleitung an die bestehende Leitung im Niederhöchstädter Pfad an. „Wenn keine Unwetter dazwischen kommen, soll die Feldbergstraße diese Woche noch fertig renoviert sein“, schreibt die Stadt in einer Pressemitteilung. Danach ist noch etwas „Kosmetik“ fällig, so Axel Jeschke vom Bau- und Planungsamt. „Lagerplätze räumen, genutzte Grünflächen wieder herstellen – und dann sind die Bauarbeiten in der Feldbergstraße endgültig abgeschlossen.“
Im Verlauf der Arbeiten wurden auf beiden Seiten der Straße sowie in den Kreuzungsbereichen Kabelleerrohre mitverlegt. Die Wasserleitung wurde auf der gesamten Länge und die Gasleitung von Hausnummer 11 bis zum Niederhöchstädter Pfad neu verlegt.
Darüber hinaus erneuerten die Arbeiter den Verbindungsweg zur Straße „Am Schollengarten“.
Der schmale Weg wurde ebenfalls mit einem Wasserleitungs- und einem Kabelleerrohr ausgestattet für Leitungen, die eventuell später verlegt werden müssen. Die Anzahl der Straßeneinläufe wurde erhöht. Sie wurden ebenfalls neu hergestellt und an den Kanal angeschlossen. Der Anteil der Stadt an den Kosten beträgt 210.000 Euro brutto.
Die Anwohner brauchten keinen finanziellen Beitrag dazu zu leisten. Nur wer eine Erneuerung seines Hausanschlusses bis ins Haus haben wollte, musste ab der Grundstücksgrenze die Kosten für diesen Abschnitt selbst tragen. red

Schreibe einen Kommentar