9. Juni 2015

Zwei Obermayr-Schüler stehen im Finale des Pangea-Wettbewerbs

Freude am Knobeln und Grübeln

Philipp Kolbe und Lilly Marie Geiger, zwei Sechstklässler der Obermayr International School in Schwalbach (ISS) stehen im Bundesfinale des Pangea-Mathematikwettbewerbs. Sie haben sich bisher gegen zehntausende von Schülern durchgesetzt und hoffen auf noch mehr Erfolg.

Mehr als 106.000 Schüler haben sich allein in diesem Jahr an dem Wettbewerb beteiligt. Jetzt steht die Finalrunde an. Und darauf freuen sich Schüler, Eltern und Lehrer der Obermayr International School in Schwalbach (ISS) ganz besonders: Denn in diesem Jahr haben sich gleich zwei Schüler der sechsten Klasse für das Bundesfinale qualifiziert. „Das ist eine echte Auszeichnung für die Qualität unseres Unterrichts an der ISS“, sagt Schulleiter Dr. Gerhard Obermayr.
Die zwölfjährige Lilly Geiger und ihr gleichaltriger Klassenkamerad Philipp Kolbe sind die beiden Rechen-Asse. Zusammen mit Schülern aus allen Bundesländern haben sie ihre Mathe-Begabung zuerst in der Vor- und dann in der Zwischenrunde eindrucksvoll unter Beweis gestellt. „Unsere beiden Besten haben sich mit einer fantastischen Leistung behauptet“, berichtet Stufenleiter Marc Rindert. „Beide haben gerade mal einen einzigen Fehler gemacht.“
Das ganze Lehrer-Kollegium drückt schon die Daumen für das anstehende Finale des Pangea-Wettbewerbs. Es wird am 13. Juni in Frankfurt ausgefochten. Doch letztlich zählt an der ISS das olympische Prinzip: „Dabei sein ist alles“, sagt Marc Rindert. „Und wir alle sind schon jetzt sehr stolz auf das, was Lilly und Philipp erreicht haben.“ red

24obermayr1

Lilly Geiger. Foto: Obermayr ISS

24obermayr2

Philipp Kolbe. Foto: Obermayr ISS

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.