6. Juli 2016

AES ehrt Preisträger des „EinSteinchen“-Mathematikwettbewerbs

Wer sind die besten Rechner?

Die besten Rechner der vierten Klassen der Umgebung wurden beim 13. Durchgang des Mathematikwettbewerbs „EinSteinchen“ ermittelt. Foto: AES

Am vergangenen Mittwoch warteten mehr als 40 Mädchen und Jungen der Jahrgangsstufe vier der Grundschulen der Umgebung in Begleitung ihrer Eltern gespannt auf die Siegerehrung beim Mathematikwettbewerb „EinSteinchen“.

Dieser Wettbewerb wird von der Albert-Einstein-Schule (AES) in Kooperation mit den Grundschulen jährlich für die Viertklässler organisiert. In diesem Jahr beteiligten sich Klassen aus acht Grundschulen.

So rechneten und knobelten alle Schüler der vierten Klassen bei der ersten Runde des Wettbewerbs Mitte Mai an der Georg-Kerschensteiner Schule und der Kinderzeit-Schule in Schwalbach, an der Liederbachschule, an der Theodor-Heuss-Schule und der Otfried-Preußler-Schule in Bad Soden, an der Cretzschmar-Schule in Sulzbach sowie an der Süd-West- und der Westerbachschule in Eschborn, um ihre Schulsieger zu ermitteln.

Die Besten jeder Schule, insgesamt 47 Schüler, qualifizierten sich für die zweite Runde des Wettbewerbs. Am 15. Juni wetteiferten die Mädchen und Jungen dann im großen Hörsaal der AES bei der Lösung weiterer kniffliger Aufgaben mit großer Konzentration und viel Eifer.

In der Feierstunde am vergangenen Mittwoch wurden die Preisträger bekannt gegeben. Nach der Begrüßung durch Fachbereichsleiterin Grit Richter und die musikalische Eröffnung der kleinen Feierstunde durch die Flöten-AG begann die Auszeichnung.

Sieger des diesjährigen Wettbewerbs wurden Arno Hötzl von der Westerbachschule und Kevin Haak von der Cretzschmarschule. Einen zweiten Platz belegten Nele Augustin von der Liederbachschule und Wooseok Seong von der Cretzschmarschule. Den dritten Platz teilten sich Julia Hechler von der Otfried-Preußler-Schule sowie Katharina Bülles und Nils Zimmer von der Westerbachschule. Aber nicht nur die Preisträger, sondern alle Teilnehmer wurden für ihre Leistung geehrt. So konnten am Ende alle Mädchen und Jungen zur Erinnerung eine Urkunde und einen kleinen Preis mit nach Hause nehmen. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.