4. März 2015

Alle Biotonnen schließen nach einigen Tagen richtig

Die Kälte ist schuld

Wie schon mehrfach berichtet, muss seit diesem Jahr in Schwalbach auf jedem Grundstück mindestens eine Biotonne stehen. So werden seit einigen Wochen verstärkt Biotonnen in den Größen von 120 und 240 Liter aufgestellt. Allerdings haben sich schon etliche Bürger beschwert, dass bei der neuen Biotonne der Deckel nicht richtig schließt.

Nach Angaben der Stadtverwaltung liegt das am Wetter. Beim zuständigen Entsorger, der Firma „Knettenbrech + Gurdulic“, stehen die Biotonnen bis zu ihrer Auslieferung gestapelt im Freien. Doch das Stapeln kann dazu führen, dass sich die Gefäße ein bisschen verziehen und der Deckel, der erst im letzten Moment an die Tonne montiert wird, nicht schließt. Bei höheren Temperaturen verschwindet dieser „Verzug“ schnell, aber jetzt im Winter kann es ein paar Tage dauern. Abfallberaterin Ulrike Marschall gibt den folgenden Tipp: „Sollte bei neuen Biomülltonnen der Deckel nicht schließen, braucht man ein paar Tage Geduld. Und am besten beschwert man den Deckel ein wenig, zum Beispiel mit einem Brett oder einem Stein.“
Nach dem Stand vom 28. Februar sind jetzt 64 Prozent aller Grundstücke in Schwalbach, die dafür infrage kommen, an die Entsorgung von Bio-Abfällen angeschlossen. 36 Prozent der braunen Biotonnen, das sind knapp 1.000 Gefäße, fehlen noch. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.