Kategorie-Archiv: Bücher

Die Buchtipps der Schwalbacher Zeitung

Lesestoff

„Seven Days“ von Steve Cavanagh ist der neue Thriller vom Autor der Bestseller „Thirteen“ und „Fifty Fifty“. Beate Malys historischer Roman „Die Bildweberin“ taucht ein in die Welt der Farben und Stoffe im mittelalterlichen Nürnberg. „Der Tag, an dem ich sterben sollte“ von Said Etris Hashemi ist der wohl persönlichste Bericht des Überlebenden eines Attentats, das Deutschland für immer verändert hat. Weiterlesen

Die Buchtipps der Schwalbacher Zeitung

Lesestoff

„Paris Requiem“ von Chris Lloyd ist die fulminante Fortsetzung des Bestsellers „Die Toten vom Gare d’Austerlitz“. Manuela Inusa erzählt in ihrem Roman „Jane Austen bleibt zum Frühstück“ von dem Jahr, in dem die berühmte Autorin ihre große Liebe fand. Eine patriarchalische Gesellschaft und religiöser Wahn sind die Zutaten zu Margaret Meyers „Die Hexen von Cleftwater“. Weiterlesen

Die Buchtipps der Schwalbacher Zeitung

Lesestoff

Sigrid Nunez’ neuer Roman „Die Verletzlichen“ erzählt davon, was passiert, wenn Fremde bereit sind, ihr Herz füreinander zu öffnen. „Achtsam morden durch bewusste Ernährung“ ist bereits der fünfte Band in Karsten Dusses „Achtsam morden“-Reihe. Felicitas Prokopetz betrachtet in „Wir sitzen im Dickicht und weinen“ die gesellschaftlichen Zuschreibungen an Frauen und Mütter – über ein Jahrhundert hinweg. Weiterlesen

Die Buchtipps der Schwalbacher Zeitung

Lesestoff

In seinem Roman „Lil“ erzählt Markus Gasser eine universelle Geschichte voller Zorn und Trost. José Faleros „Supermarkt“ ist ein Roman über soziale Ungerechtigkeit und städtische Gewalt. In seinem Handbuch „Outlive“ erklärt Dr. Peter Attia, wie wir länger und besser leben können, als wir denken. Weiterlesen

Die Buchtipps der Schwalbacher Zeitung

Lesestoff

Iris Wolff erzählt in „Lichtungen“ von zeitloser Freundschaft und davon, was es braucht, um sich von den Prägungen der eigenen Herkunft zu lösen. „Miss Merkel: Mord auf hoher See“ von David Safier bringt einen neuen Fall für die Ex-Kanzlerin. In ihrem Buch „Regeln. Eine kurze Geschichte“ zeichnet die Historikerin Lorraine Daston nach, wie sich Regeln in der westlichen Tradition seit der Antike entwickelt haben. Weiterlesen

Die Buchtipps der Schwalbacher Zeitung

Lesestoff

Haruki Murakami veröffentlicht mit „Die Stadt und ihre ungewisse Mauer“ einen Roman über eine verlorene Liebe, Selbstfindung und die Möglichkeit, Mauern zu überwinden. Stephanie Holden schreibt in „Queen of Fashion“ über Vivienne Westwood, eine einzigartig selbstbestimmte Frau, die ihre Kunst mit dem Kampf für eine bessere Welt zu vereinen wusste. Hermann Onko Aeikens analysiert in seinem Buch „Unsere Landwirtschaft besser verstehen“ die deutsche Agrarwirtschaft und erklärt, wie der Spagat zwischen Ökologie und Ökonomie gelingen kann. Weiterlesen

Die Buchtipps der Schwalbacher Zeitung

Lesestoff

Nobelpreisträger Jon Fosse schreibt in „Ein Leuchten“ über den schmalen Grat zwischen Leben und Tod und eine Begegnung mit dem Licht in tiefer Dunkelheit. In Andrea Camilleris Krimi „Ein tiefer Blick in die Seele“ löst Commissario Montalbano seinen 26. Fall. Der Potsdamer Zeithistoriker Manfred Görtemaker hat fast zwanzig Jahre lang an seiner akribisch recherchierten Biographie „Rudolf Hess – Der Stellvertreter“ gearbeitet. Weiterlesen

Die Buchtipps der Schwalbacher Zeitung

Lesestoff

„Geschichten der Nacht“ von Laurent Mauvignier ist ein sprachmächtiger Roman, der die Vielschichtigkeit der Zeiten auffächert, aus denen das Leben der Protagonisten besteht. Dirk Liesemer zeichnet in „Café Größenwahn 1890-1915“ ein ebenso faszinierendes wie höchst unterhaltsames Porträt der „Belle Époque“. Die englische Kunsthistorikerin Charlotte Mullins legt eine neue, umfassende Geschichte der Kunst vor. Weiterlesen

Die Buchtipps der Schwalbacher Zeitung

Lesestoff

In Beate Malys neuem Krimi „Aurelia und die Melodie des Todes“ werden im Kaiserlichen Wien tödliche Intrigen gesponnen. Christian Herzog veröffentlicht mit „Aktion Phoenix“ einen rasanten Thriller vor dem Hintergrund der Olympischen Spiele 1936 in Berlin. „Lost & Found“ von der preisgekrönten Essayistin Kathryn Schulz ist ein Buch über die Liebe in all ihren Facetten. Weiterlesen

Die Buchtipps der Schwalbacher Zeitung

Lesestoff

Geovani Martins erzählt in seinem Debütroman „Via Ápia“ von Freundschaft und Frustration, von den Träumen und Albträumen junger Männer und von den absurden Auswirkungen des Kampfes gegen die Drogen. In „The Do-Over“ von Sharon M. Peterson sucht sie nach ihrer Geschichte, er läuft vor seiner davon. Giovanni di Lorenzos Interviews mit verschiedenen prominenten Zeitgenossen sind jetzt in dem Band „Vom Leben und anderen Zumutungen“ zusammengefasst. Weiterlesen

Die Buchtipps der Schwalbacher Zeitung

Lesestoff

Paul Austers neuer Roman „Baumgartner“ ist eine Mut machende Betrachtung der letzten Lebensjahre, die sich der Endlichkeit alles Irdischen stoisch bewusst ist. Gianna Milani veröffentlicht mit „Commissario Tasso treibt den Winter aus“ den dritten Band aus ihrer Reihe „Die Aurelio-Tasso-Krimis“. Was passiert, wenn Goethe plötzlich Angst hat vor dem leeren Blatt? Die Antwort gibt Charles Lewinsky in seinem Roman „Rauch und Schall“. Weiterlesen

Die Buchtipps der Schwalbacher Zeitung

Lesestoff

Mit gerade einmal 24 Jahren erhielt Josephine Johnson für ihren Debütroman „Die November-Schwestern“ den Pulitzer-Preis. Aktuell wird sie international neu entdeckt. Alexander MacLeod veröffentlicht in „Tun, was getan werden muss“ acht Geschichten von Gewissheiten, die ins Wanken geraten. In farbenfrohen Illustrationen erzählt Calista Brills Kinderbuch „Der geheime Garten“ vom Zauber der Natur und der Zeit, die wir zum Wachsen und Erblühen brauchen. Weiterlesen

Die Buchtipps der Schwalbacher Zeitung

Lesestoff

Mit Sandra Newmans Roman „Julia“ wird Orwells Klassiker „1984“ zu neuem Leben erweckt. Bestsellerautorin Zadie Smith überrascht mit ihrem historischen Roman „Betrug“, der sich um einen der bekanntesten Gerichtsfälle Englands dreht: Der Tichborne-Fall, der Arm gegen Reich aufwiegelte. In seinem Buch „Kant – Die Revolution des Denkens.“ schildert Marcus Willaschek die vielen Facetten von Kants Revolution des Denkens, die den aktiven Menschen in den Mittelpunkt der Welt stellt. Weiterlesen

Die Buchtipps der Schwalbacher Zeitung

Lesestoff

Bestseller-Autor Sebastian Fitzek schickt uns in seinem neuen Psychothriller „Die Einladung“ auf einen alptraumhaften Trip in die winterlichen Alpen. Vor dem Hintergrund der europäischen Ausbeutung des afrikanischen Kontinents erzählt Candice Millard in „Der Fluss der Götter“ von einer der wichtigsten Expeditionen der Geschichte. Michel Houellebecqs großer Gesellschaftsroman „Karte und Gebiet“ liegt jetzt auch als Graphic Novel vor. Weiterlesen

Die Buchtipps der Schwalbacher Zeitung

Lesestoff

Alexander Oetkers „Stille Nacht im Schnee“ ist ein Weihnachtsgeschenk für alle, die vom Fest der Liebe träumen. „Der Bauch des Wals“ von Ian McEwan vereint zwei Essays über Kunst und Politik. Karl-Joachim Hölkeskamp erklärt in „Theater der Macht“ die Inszenierung der Politik in der römischen Republik. Weiterlesen

Die Buchtipps der Schwalbacher Zeitung

Lesestoff

In „Steckerlfischfiasko“ von Rita Falk macht der Dorfpolizist Franz Eberhofer das Dutzend voll und muss wieder alles geben. Nach „1913“ und „Liebe in Zeiten des Hasses“ ist „Zauber der Stille“ das dritte große historische Epochenportrait von Florian Illies. Fabcaro und Didier Conrad erzählen in „Die Weiße Iris“ das 40. Abenteuer von Asterix dem Gallier. Weiterlesen

Die Buchtipps der Schwalbacher Zeitung

Lesestoff

Haruki Murakami ist ein Meister der kurzen Form. Im Erzählband „Honigkuchen“ offenbart er sein großes Herz für alle Zögernden und Zaudernden. Roger Nicholas Balsiger schreibt in „Der Uhrmacher des Zaren“ den Lebensroman des Industriepioniers Heinrich ­Moser und seiner Kinder Henri und Mentona. „Halte den Kopf hoch und den Mittelfinger höher“, das neue Buch der Bestseller-Autorinnen Susanne Fröhlich und Constanze Kleis, ist Superfood für die weibliche Selbstbehauptung. Weiterlesen

Die Buchtipps der Schwalbacher Zeitung

Lesestoff

Tom Hillebrands historischer Roman „Die Erfindung des Lächelns“ ist gleichzeitig Detektivroman und Gemälde einer Ära, in der Paris das Zentrum der Welt war. Jaroslav Rudis erzählt in „Weihnachten in Prag“ eine Weihnachtsgeschichte aus der verschneiten Stadt. In „Kampf und Sehnsucht in der Mitte der Gesellschaft“ schreibt der Theologe und Autor Stephan Anpalagan über Heimat. Weiterlesen

Die Buchtipps der Schwalbacher Zeitung

Lesestoff

Carlos Franz hat mit „Das verschwundene Meer“ einen packenden Roman vor dem Hintergrund des Militärputsches in Chile geschrieben. Mick Herrons „Joe Country – Ein Fall für Jackson Lamb“ ist der sechste Band seiner Kriminalromane um den MI5-Agenten. Stephan Lambys investigative Reportage „Ernstfall – Regieren in Zeiten des Krieges“ ist eine einzigartige Schilderung der weltgeschichtlichen Ereignisse aus dem Inneren des deutschen Machtzentrums. Weiterlesen

Die Buchtipps der Schwalbacher Zeitung

Lesestoff

Mit „Cleopatra und Frankenstein“ legt Coco Mellors einen ungewöhnlich reifen Debütroman vor. Karl Olsberg veröffentlicht mit „Virtua“ einen Thriller über die Gefahren künstlicher Intelligenz. „Die Regeln des Spiels“ ist der neue Roman von Colson Whitehead über die wilden Siebziger im schwarzen New York. Weiterlesen

Die Buchtipps der Schwalbacher Zeitung

Lesestoff

„Bruch: In eisigen Nächten“ von Frank Goldammer ist der zweite Fall für die Dresdner Ermittler Felix Bruch und Nicole Schauer. „Die Akte Madrid“ von Andreas Storm bringt Lennard Lomberg einen neuen Fall voller politischer Intrigen und persönlicher Konflikte. Spiegel-Bestseller-Autorin Anika Landsteiner erzählt in ihrem neuen Roman „Nachts erzähle ich dir alles“ eine Geschichte über Selbstbestimmung, Begehren und den Mut zur Ehrlichkeit. Weiterlesen

Die Buchtipps der Schwalbacher Zeitung

Lesestoff

Emma Cline erzählt in „Die Einladung“ eine abgründige Geschichte von Abhängigkeit und Macht, von Manipulation und Grenzüberschreitung. Eva Sichelschmidt veröffentlicht mit „Transitmaus“ ein Buch der Erinnerung: an eine Jugend und an einen Ort, den es nicht mehr gibt. Ilko-Sascha Kowalczuks umfassende wissenschaftliche Biographie von Walter Ulbricht ist die Geschichte des 20. Jahrhunderts gesehen durch die Augen eines deutschen Kommunisten. Weiterlesen

Die Buchtipps der Schwalbacher Zeitung

Lesestoff

In „Suzukis Rache“ von Kotaro Isaka begegnen drei kaltblütige Auftragskiller in der Unterwelt von Tokio ihrem Meister: einem von Rache getriebenen Mathematikprofessor. Ulrich Woelk erzählt in seinem neuen Roman „Mittsommertage“ von einer einzigen Woche im Mittsommer in Berlin, die ein ganzes Leben auf den Kopf zu stellen vermag. Mit großer Dringlichkeit beschreibt Özge İnan in „Natürlich kann man hier nicht leben“ die Geschichte einer Familie, die nicht aufgibt. Weiterlesen

Die Buchtipps der Schwalbacher Zeitung

Lesestoff

Amélie Nothomb zeichnet in „Der belgische Konsul“ ein intimes Familienporträt, aber auch die Geschichte einer Welt im Wandel. Marvel Morenos erstmals ins Deutsche übersetzte karibische Saga „Im Dezember der Wind“ ermöglicht die lange überfällige Entdeckung einer faszinierenden Erzählerin. In seiner Autobiographie „Rückkehr nach Mendocino“ nimmt uns Michael Holm mit auf eine Tour durch seine Karriere und die Achterbahn eines erstaunlichen Lebens. Weiterlesen