Kategorie-Archiv: Schwalbacher Spitzen

Schwalbacher Spitzen

Nur ein Spiel

von Mathias Schlosser

Auch wenn in Schwalbach noch keine Autos mit schwarz-rot-golden verkleideten Außenspiegeln herumfahren: Übermorgen ist Anstoß zur Fußball-EM. Es wird also Zeit, das weiß-schwarze oder gerne auch das pinke Trikot aufzubügeln, Fähnchen und Vuvuzela bereit zu legen, ballförmige Mais-Chips und ähnliche Leckereien einzukaufen und sich mental auf das Turnier einzustellen – wie es Sportreporter zu sagen pflegen.
Denn im Moment ist die Stimmung noch ambivalent. Einerseits hoffen viele auf ein neues „Sommermärchen“, andererseits stecken den Fans noch die traumatischen Turniere der jüngeren Vergangenheit in den Knochen, die von fußballerischer Schonkost und Weiterlesen

Schwalbacher Spitzen

Ordnung muss nicht sein

von Mathias Schlosser

Der Satz „Ordnung muss sein“ steht wahrscheinlich wie kaum ein Zweiter für das Klischee des pedantischen Deutschen. Die gleichnamigen Ämter in den Städten und Gemeinden haben also einen Ruf zu verlieren, wenn sie die Unordentlichen nicht gelegentlich zur Ordnung rufen und Ordnungswidrigkeiten ahnden.
Ob das in Ordnung ist, darüber gibt es immer wieder ordentlich Streit. So zum Beispiel bei den monatliche „Verkehrstagen Ost“, zu denen auch Schwalbach seine Stadtpolizisten abstellt. Zusammen mit der Landespolizei ziehen diese dann durch den östlichen Main-Taunus-Kreis und greifen knallhart durch, wenn jemand den Sicherheitsgurt nicht angelegt hat, mit dem Smartphone am Steuer telefoniert oder einen großen Sack Weiterlesen

Schwalbacher Spitzen

Keine Panik durch die Warnung

von Mathias Schlosser

Beim Blick auf die Wetter-App konnte einem Anfang vergangener Woche schon Angst und Bange werden. In lila tauchte das Programm für Dienstagabend den Main-Taunus-Kreis und auch Schwalbach. 50 Liter Wasser und mehr sollten innerhalb weniger Stunden vom Himmel fallen. Zusammen mit den aktuellen Bildern aus dem Saarland und der Erinnerung an den Sturzregen im vergangenen August spürte da so mancher Panik aufkommen und nicht nur entlang des Sauerbornsbachs überlegten sich die ersten, ob sie schon Sachen aus dem Keller in Sicherheit bringen sollten.


Tatsächlich gab es dann ein bisschen Nieselregen und ein paar wenige Donnerschläge. Das große Unwetter blieb aus und nicht wenige schimpften schon wieder über die Meteorologen und ihren Alarmismus. Doch Schwalbach hat dieses Mal nur Weiterlesen

Schwalbacher Spitzen

Nicht nachlassen beim Sparen

von Mathias Schlosser

Die Einsicht kam spät, aber nicht zu spät. Rund fünf Millionen Euro waren für die Sanierung des städtischen Mehrfamilienhauses „Am Erlenborn“ einfach zu viel. Die gewaltige Summe für die gerade einmal neun Wohnungen wäre wohl nie zurückgeflossen, denn die Stadt hatte schließlich nicht vor, die Mieten für die bisherigen Bewohner nach der Renovierung deutlich zu erhöhen. Das ist fair und auf dem Wohnungsmarkt sicherlich nicht üblich und auch der Wunsch, bezahlbaren Wohnraum zu erhalten, ist ehrbar. Doch auf der anderen Seite kann es nicht sein, dass die Allgemeinheit Einzelnen, die nicht einmal bedürftig sind, dauerhaft die Wohnungen subventioniert.

Daher war es mehr als überfällig, dass Baukosten und zu erwartende Mieteinnahmen wieder Weiterlesen

Schwalbacher Spitzen

Der Wähler als Richter

von Mathias Schlosser

Die AfD hadert mit dem jüngsten Gerichtsurteil aus Münster, nach dem sie zu Recht vom Verfassungsschutz als rechtsextremistischer Verdachtsfall eingestuft und in gewissen Grenzen bespitzelt werden darf. Der Ärger ist verständlich, denn für eine demokratische Partei ist es ja praktisch die Höchststrafe, wenn ihr ein Gericht per Urteil bestätigt, dass sie nicht wirklich demokratisch ist. Für jeden halbwegs vernünftigen Wähler und jede halbwegs vernünftige Wählerin müsste es sich nach diesem Urteil eigentlich verbieten, die AfD zu wählen. Denn wer es trotzdem tut, stellt Weiterlesen

Schwalbacher Spitzen

Viel heiße Luft

von Mathias Schlosser

Die „Wirtschaftswende“ will die FDP mit einem 12-Punkte-Plan schaffen, der am Wochenende beim Bundesparteitag beschlossen wurde. Das klingt großartig. Denn Wende heißt ja, dass es nicht mehr abwärts, sondern aufwärts geht – wenn das Land nur auf die Liberalen hört.
Das meiste, was in dem Papier steht, ist sicher nicht falsch, sondern geht vom Grundsatz her tatsächlich in die richtige Richtung. Aber die Wirtschaftswende wird das Land mit Weiterlesen

Schwalbacher Spitzen

Auf steinigem Weg

von Mathias Schlosser

Der Weg zu einem Kompromiss ist manchmal sehr steinig. Doch wenn sich alle Mühe geben und ernsthaft Interesse an einer Lösung haben, dann lassen sich am Ende doch noch alle Brocken bei Seite schieben. Bei der Umbenennung des Rudolf-Dietz-Wegs haben sich mittlerweile aber nahezu alle Beteiligten derartig verrannt, dass der geradezu greifbare Kompromiss irgendwie nicht gefunden wird.

Da ist zum Beispiel der unglückliche Vorschlag der SPD, die kleine Straße nach Nelly Sachs zu benennen. Außer, dass diese eine Dichterin war, passt da nur wenig. Die Poetin hat – anders als Stoltze und Niebergall – keinen Bezug Weiterlesen

Schwalbacher Spitzen

Legalize it!

von Mathias Schlosser

Dass sie es noch selbst erleben dürfen, dass ihr alter Sponti-Spruch „Legalize it“ wahr wird, hätten wohl selbst die hartgesottensten Alt-68er nicht gedacht. Mit schütterem Haupthaar dürfen sich die Langhaarigen von einst nun endlich eine Tüte anzünden – allerdings weniger, um wie damals das Bewusstsein zu erweitern, sondern eher um die schmerzende Hüfte zu besänftigen.
So ändern sich die Zeiten. Als Peter Tosh mit „Legalize it!“ 1976 die Hymne aller Kiffer auf Vinyl presste, wurde die Platte in Deutschland prompt verboten, besang der Jamaikaner doch die Heilkraft des Hasches wie heute die Apotheken-Umschau Granufink. Auf dem Cover hockte

Weiterlesen

Schwalbacher Spitzen

Ein Zeichen der Demut

von Mathias Schlosser

50.000 Euro wollen die Stadtverordneten ausgeben um herauszufinden, ob sie von Bürgermeister Alexander Immisch die 19 Millionen Euro als Schadenersatz fordern können, die dieser leichtfertig und gegen einen Magistratsbeschluss bei der insolventen Greensill-Bank angelegt hat.
Das Geld für den teuren Rechtsanwalt kann man sich sparen. Denn zum einen ist klar, dass der Bürgermeister für den Verlust verantwortlich ist und dabei so haarsträubend gehandelt hat, dass ein Schadenersatz fällig ist. Zum anderen ist aber auch klar, dass er keine 19 Millionen Euro besitzt und wahrscheinlich nicht einmal die jährlichen Zinsen darauf bezahlen kann.
Also sollte man sich doch besser Weiterlesen

Schwalbacher Spitzen

Eiertanz ums Ei

von Mathias Schlosser

Für große Aufregung sorgte jetzt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE). Pünktlich zu Ostern erklärte sie, dass jeder pro Woche nur ein Ei essen sollte. So mancher Verschwörungs-Theoretiker sah da schon wieder den woken Deepstate am Werk, der den Menschen nun auch noch das Osterfest vergällen möchte.
Allein für Schwalbach hätte die Empfehlung der DGE ja dramatische Folgen: Bei der beliebten Ostereiersuche der SPD würde sich keine Kinderhand mehr nach unten strecken, weil Mama und Papa keine bunten Eier mit nach Hause nehmen möchten, wo andernfalls der Weiterlesen

Schwalbacher Spitzen

Blick nach Gaza

von Mathias Schlosser

Am Montag vergangener Woche hat der Ramadan begonnen, in dem Muslime nicht nur fasten, sondern in dem sie vor allem auch viel spenden und Gutes tun. In diesem Jahr sammeln muslimisch geprägte Organisationen und Kulturvereine häufig für die hungernden Menschen im Gaza-Streifen. Auch der Marokkanische Kulturverein aus Schwalbach macht das. Und er vergisst bei seinem Aufruf nicht, sich von der terroristischen Hamas und dem Massaker vom Oktober zu distanzieren.
Auch für Christen ist die Osterzeit eine Zeit der Einkehr und der Mildtätigkeit. Doch die katastrophale Lage in Gaza lässt nicht-muslimische Menschen hierzulande erstaunlich kalt. Dabei sind auf dem Gebiet, das nur anderthalb Mal so groß wie der Main-Taunus-Kreis Weiterlesen

Schwalbacher Spitzen

Besserwisser-Bashing

von Mathias Schlosser

Es ist noch keine drei Jahre her, da sah es fast schon so aus, als könnten die Grünen den nächsten Bundeskanzler oder besser die nächste Bundeskanzlerin stellen. Bei deutlich mehr als 20 Prozent taxierten die Demoskopen seinerzeit die Ökopartei, die sich selbst schon auf dem Sprung zur Volkspartei sah.
Heute ist das anders: Auch wenn die Grünen nach wie vor eine sehr solide Stammwählerbasis haben, können sie im Moment außerhalb ihrer Klientel keinen biologisch abbaubaren Blumentopf gewinnen. Im Gegenteil: Von der Bundes- bis zur Kommunalpolitik ist es schick geworden, auf die vermeintlichen Besserwisser einzuschlagen – zuletzt leider auch nicht mehr immer nur verbal.
Klar haben die grünen Spitzenkräfte in Berlin reichlich Fehler gemacht und setzt die Partei auf wenig Mainstream-taugliche Vorsitzende. Doch das allein Weiterlesen

Schwalbacher Spitzen

Nicht unbedingt günstiger

von Mathias Schlosser

Wer einen PC unter seinem Schreibtisch hat, der weiß, dass die Rechner bisweilen recht warm werden können. Installiert man nun tausende davon in einem großen, fensterlosen Gebäude, wird es richtig heiß. Die Abwärme der drei geplanten Rechenzentren am Kronberger Hang ist so groß, dass damit – zumindest rein rechnerisch – die gesamte Limesstadt und noch ein Teil von Alt-Schwalbach beheizt werden könnten.

So einfach, wie das klingt, ist es aber nicht. Damit die Wärme von den Prozessoren im Gewerbegebiet zu den Heizkörpern in den Wohnungen gelangt, sind umfangreiche und Weiterlesen

Schwalbacher Spitzen

Kein Platz für Gefühle

von Mathias Schlosser

So progressiv und kreativ viele Ultras bei ihren Jubelstürmen und Stadionchoreographien auch sind, so konservativ und weltfremd haben sie sich in den vergangenen Wochen verhalten, als sie mit Schokotalern und Tennisbällen dem Kapitalismus die Stirn bieten wollten.
Der Profifußball ist seit mindestens 40 Jahren ein weltweites „Big Business“, das keinen Platz hat für eine gefühlsduselige Elf-Freunde-Romantik. Auf dem Rasen kicken beliebige Söldnertruppen, deren Mitglieder häufig nicht einmal den Namen der Stadt richtig aussprechen können, der auf ihrem Trikot steht. Da ist es schon ein krasser Widerspruch, diese völlig überbezahlten Balltreter erst frenetisch zu bejubeln und dann den Untergang Weiterlesen

Schwalbacher Spitzen

Jammerfasten

von Mathias Schlosser

Heute vor einer Woche war nicht nur Valentinstag, sondern auch Aschermittwoch. Der Tag, an dem die 40 Tage der katholischen Fastenzeit beginnen – auch wenn die Sonntage nicht mitgezählt werden. Nach Silvester ist der Aschermittwoch wohl der Tag, an dem die meisten guten Vorsätze ausgesprochen werden.
Erstaunlicher Weise ist der Verzicht in Februar und März geradezu ein Trend geworden, obwohl immer weniger Menschen in die Kirchen gehen. Und auf Fleisch- und Wurstwaren beschränkt Weiterlesen

Schwalbacher Spitzen

Keine schönen Aussichten

von Mathias Schlosser

Ob die SPD-CDU-Koalition das übersteht? Schon bei den Haushaltsberatungen im Herbst trat die eine oder andere Differenz zwischen den beiden Fraktionen zu Tage, auch wenn man sich am Ende doch auf einen gemeinsamen Haushalt verständigen konnte. Der Preis war, dass mit 8,6 Millionen Euro ein sehr großes Loch in dem Zahlenwerk akzeptiert wurde. Jetzt gehen die Verhandlungen praktisch von vorne los, denn der Landrat hat den Koalitionären einen Strich durch die Rechnung gemacht und nicht genehmigt, dass so viel mehr ausgegeben als eingenommen wird.
So manches längst beschlossene Projekt wird nun wohl in der Versenkung verschwinden. Was aus dem Feuerwehr-Neubau wird, ist unklar. Da ist es ja fast schon von Weiterlesen

Schwalbacher Spitzen

Unnötiger Streik

von Mathias Schlosser

Es muss nicht immer Bahnstreik sein, wenn die Bahn nicht fährt. Auch die Schwalbacherinnen und Schwalbacher wissen das, denn die S3 fällt gerne mal aus oder fährt nur bis Niederhöchstadt und eine Fahrt mit der Bahn von Bad Soden nach Höchst ist schon länger so etwas wie ein Lotteriespiel. Der Grund ist ein eklatanter Personalmangel beim Betreiber.
Die Beispiele zeigen: Es gibt einfach viel zu wenige Lokführer und Lokführerinnen in Deutschland. Vor diesem Hintergrund ist es nur schwer zu begreifen, warum sich die Deutsche Bahn und die Gewerkschaft GdL nicht einigen können und es zu einem fünftägigen Streik Weiterlesen

Schwalbacher Spitzen

Silvesterblues

von Mathias Schlosser

Jetzt ist wieder die Zeit der Neujahrsempfänge. Auch in Schwalbach gab es ja schon einen. Doch ganz gleich, wer solche Zusammenkünfte auch veranstaltet, fast überall sind sich die Festredner- und Festrednerinnen einig: Das Jahr 2023 war eines zum Vergessen und hoffentlich wird 2024 alles besser. 
Doch war 2023 wirklich so schlimm? Natürlich gab es wieder jede Menge Kriege und Katastrophen. Doch schlechter als 2022 war das gerade zu Ende gegangene Jahr sicher nicht.
Dass die Menschen dieses Mal so große Hoffnungen in das neue Jahr setzen, liegt wohl weniger an 2023 als an der Weiterlesen

Schwalbacher Spitzen

Kant im Kuhstall

von Mathias Schlosser

Was ist das eigentlich für eine merkwürdige Form des Protestes, bei dem das ganze Volk in Geiselhaft genommen wird? Die Bauern blockieren die Autobahnen, die letzte Generation die Innenstädte, die Lokführer legen den Bahnverkehr lahm und bei Facebook schwurbeln Hunderte vom Generalstreik.
Die Klimakleber haben mit der drohenden Klimakatastrophe ja zumindest noch ein Thema, das alle Menschen betrifft. Bei Bauern und Lokführer geht es aber ausschließlich um ihre eigenen speziellen Interessen. Für diese den größten Teil der Bevölkerung zu nötigen, ist falsch – ganz gleich wie berechtigt die Anliegen auch sein mögen. Selbst wenn Landwirte und Eisenbahner in der Sache Recht haben sollten, tun sie Weiterlesen

Schwalbacher Spitzen

Die Verantwortung bleibt

von Mathias Schlosser

Schlechte Autofahrer können unabsichtlich zu Straftätern werden. Wenn sie etwa einen schweren Autounfall verursachen, landen sie ganz schnell wegen fahrlässiger Körperverletzung oder gar fahrlässiger Tötung vor Gericht und müssen mit empfindlichen Strafen rechnen, auch wenn sie das Geschehene nie beabsichtigt haben.
Schlechte Bürgermeister müssen das nicht befürchten. Denn wenn sie einen schweren Unfall verursachen und zum Beispiel 19 Millionen Euro entgegen geltender Beschlüsse bei einer dubiosen Bank anlegen und verlieren, dann Weiterlesen

Schwalbacher Spitzen

Das Milliarden-Tabu

von Mathias Schlosser

Vielleicht sollten Oma und Opa in diesem Jahr ein paar Scheine mehr in die Weihnachtsumschläge für ihre Enkel stecken. Denn lange wird die junge Generation das nicht mehr mitmachen. Mit rund 110 Milliarden Euro ist der Bundeszuschuss zur Rentenversicherung der mit Abstand größte Posten im Bundeshaushalt und er wird in den nächsten Jahren und Jahrzehnten immer weiter anwachsen und irgendwann fast die Hälfte aller Steuereinnahmen auffressen. Die 17 Milliarden Euro, die gerade im Haushalt 2024 fehlen, sind dagegen geradezu lächerlich.
Der Zuschuss ist notwendig, weil die heutigen Rentner und Weiterlesen

Schwalbacher Spitzen

Willkommen im Mittelmaß

von Mathias Schlosser

Am vergangenen Freitag gab es im Bürgerbüro im Rathaus wegen Personalmangels nur einen Notbetrieb. Das ist nicht weiter tragisch, hätte man nicht das Gefühl, dass solche Dinge in jüngster Zeit immer häufiger vorkommen. Mal fährt die S3 einfach nicht, dann fallen Busse aus. Der ADAC braucht vier Stunden bis er zur Pannenhilfe kommt, Facharzttermine gibt es in einem halbem Jahr, Handwerker sind nicht zu finden, die Post kommt montags nie und in den Schulen fällt gefühlt ständig der Unterricht aus.
Und es fällt nicht nur viel aus, vieles Weiterlesen

Schwalbacher Spitzen

Gut gemeint und schlecht gemacht

von Mathias Schlosser

Unbürokratisch helfen wollten die Schwalbacher Stadtverordneten, als sie Anfang Februar beschlossen, 100.000 Euro für Schwalbacherinnen und Schwalbacher zur Verfügung zu stellen, die mit den hohen Energiekosten überfordert sind. Zehn Monate (!) später kann das Geld endlich abgerufen werden. Doch wahrscheinlich ist es leichter das legendäre Weihnachtsrätsel der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung zu knacken als diesen Zuschussantrag.
Es fängt schon damit an zu klären, ob man überhaupt anspruchsberechtigt ist. Denn die 100 Euro können nur Haushalte bekommen, die zwar Weiterlesen

Schwalbacher Spitzen

Offenbarungs-Eid

von Mathias Schlosser

Einen eigenen „Controlling- und Compliance-Manager“ für eine kleine Verwaltung mit nicht einmal 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu fordern, wäre wahrscheinlich die größte Boshaftigkeit, die sich die Opposition in einer Haushaltsdebatte erlauben könnte; suggeriert das Anliegen doch, dass es im Rathaus drunter und drüber geht und dass vielleicht sogar der eine oder andere Mitarbeiter anfällig für Korruption ist.
In Schwalbach ist allerdings nicht die Opposition auf die Idee gekommen, sondern die Regierungskoalition aus SPD und CDU. Das Vertrauen in die eigene Rathausspitze und die Verwaltung ist offenbar so gering, dass es sich die beiden Parteien jährlich weit mehr als 100.000 Euro kosten lassen wollen, jemanden einzustellen, der die Abläufe in einer Verwaltung kennt und der weiß, was Weiterlesen