19. März 2015

Die erste Mannschaft der SSVG verfehlt Saisonziel nur knapp

Spannendes Lokalderby

Trotz verstärkter Blockaufstellung gegen den TV Stierstadt landete die SSVG1 am Saisonende nicht unter den ersten drei Plätzen. Foto: SSVG

Der Klassenerhalt der ersten Mannschaft der SSVG Eichwald war schon vorher zementiert und das Minimalziel erreicht. Einen Platz unter den ersten drei Mannschaften und den Aufstieg in die Landesliga verfehlte das Team nur knapp. Die SSVG I landete zum Saisonende auf dem vierten Platz.

Neben vielen guten Spielen, konnte wiederum an anderen Spieltagen das vorhandene Potenzial der Mannschaft nicht konstant abgerufen werden. Trotzdem galt am letzten Spieltag die Devise „nochmal alles geben“ um sich mit einem guten Ergebnis in die Saisonpause zu verabschieden.
Als erster Gegner trat das Team aus Stierstadt an. Im Hinspiel musste sich die SSVG I deutlich geschlagen geben und somit gab es von Seiten des Teams gegenüber dem Trainer Stephan Hermanowski noch etwas gut zu machen. Entsprechend motiviert ging das Team der SSVG I ins Spiel.
Stephan Hermanowski hatte als Schlüssel zum Erfolg den Block gestärkt und die Aufstellung auf drei Blockspieler ausgerichtet. Die Taktik ging gleich im ersten Satz auf und somit stand es 1:0 für die SSVG I. Der zweite Satz zeigte, dass das Team aus Stierstadt noch lange nicht abgeschrieben werden durfte. Zusätzlich machte der SSVG I in diesem Satz eine Aufschlagschwäche zu schaffen, die die ersten Eichwald-Volleyballer bis zum Ende des zweiten Spieles nicht ablegen konnten. Folglich ging der zweite Satz an den TV Stierstadt.
Der dritte Satz konnte wiederum mit einer starken Defensivleistung gewonnen werden. Mehrere taktische Veränderungen konnten den Verlust des vierten sowie fünften Satzes leider nicht mehr verhindern.
Im zweiten Spiel traf die SSVG I auf den „kleinen“ Bruder, die SSVG II. Schon aus dem Hinspiel war der „große“ Bruder gewarnt, dass die geballte Erfahrung aus ehemaligen Regionalligaspielern sowie höheren Ligen nicht unterschätzt werden durfte. Folglich ergab sich ein spannendes, enges und emotional dramatisches Volleyballspiel, in dem auf beiden Seiten um jeden Ball gekämpft wurde. Am Ende stand der Sieg für die SSVG I mit 3:2 und das Motto „Wir sind alle Eichwälder Jungs“. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.