22. Juli 2015

250. Schachturnier im Schulkinderhaus

Schachmatt am Nachmittag

Am gestrigen Dienstag fand im Schulkinderhaus 1 an der Geschwister-Scholl-Schule ein Schach-Nachmittag statt. Anlass war das 250. Schachturnier, das seit dem Jahr 2005 im Schulkinderhaus gespielt wurde.

Das Programm des Nachmittags unter der Leitung von Schachlehrer Hans-Walter Schmitt bot den Grundschülern des Schulkinderhauses Schach in allen Variationen: ein ganz besonderes Schachturnier, ein Schachquiz, Spiele rund um das Thema Schach, Schachspielen mit besonderen Schachfiguren und sogar einen Schachkuchen.
Schach wird im Schulkinderhaus gespielt, weil das Spiel die grauen Zellen anregen soll. „Ihre Bildungschancen sollen auch dadurch verbessert werden“, erklärte das Team des Schulkinderhauses.
Schach spielen fordert die Kinder spielerisch in einigen Schwerpunkten des Bildungsplans heraus, wie lernen, forschen und entdecken. Außerdem soll es das Bilden in einer lernenden Gemeinschaft, die Förderungsmöglichkeit für Hochbegabung und den Umgang mit Emotionen beim Gewinnen und Verlieren fördern. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.