9. September 2015

Familienerntetag auf den Schwalbacher Streuobstwiesen am 26. September

Äpfel einmal selbst keltern

Der Verein Main-Taunus Streuobst lädt auch in diesem Jahr wieder zu den Familienerntetagen ein. Am Samstag, 26. September, können in Schwalbach Äpfel auf ausgewiesenen Obstwiesen geerntet oder auch eigenes Obst direkt zu Saft weiterverarbeitet werden.

Wer keine eigenen Obstbäume hat oder wessen Obstbäume in diesem Jahr nicht tragen, kann an diesem Tag zum Ernten zu kommen. Der Lageplan der Obstwiese wird allerdings erst bei Anmeldung bekannt gegeben. Mitgebracht werden müssen Eimer, Kisten und Säcke. Der Verein stellt Schüttelstangen, Pflückkörbe und Folien bereit und berät zum Thema Sorten: Welche Apfelsorte eignet sich für den Kuchen, das Apfelmus, für Saft oder einfach zum Essen und zum Lagern im Keller? Wer am Erntetag mindestens 50 Kilogramm pflückt, kann diese anschließend bei der mobilen Mosterei pressen und sterilisiert abfüllen lassen. Marthas Mobile Mosterei steht an diesem Tag am Sportplatz bereit.
Für kleine Erntehelfer gibt es eine Minikelter. Damit kann direkt auf der Wiese frischer Saft gekeltert werden. Abgefüllt wird der Saft aus den eigenen Äpfeln in der Fünf-Liter-„Bag in Box“ und ist dann zwei Jahre haltbar. 50 Kilogramm Äpfel ergeben übrigens etwa 30 bis 35 Liter Saft, in diesem sehr regenarmen Jahr eher etwas weniger.
Die Veranstalter weisen darauf hin, dass die Teilnahme am Obsttag nur nach Voranmeldung möglich ist und das Streuobst kein Allgemeingut ist. Alle Streuobstwiesen haben einen Besitzer und auch das Fallobst gehört diesen.
Informationen und Anmeldungen zur Ernte und zur mobilen Mosterei gibt es bei Barbara Helling unter der E-Mail-Adresse helling@streuobst-mtk.de oder der Rufnummer 0151/19688429. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.