29. September 2015

Parlament muss zusätzliches Geld bewilligen – Fertigstellung im Oktober

Atrium wird deutlich teurer

Wie befürchtet wird die Sanierung des Atriums am Westring immer teurer. Jetzt hat der Magistrat Zahlen vorgelegt und bittet die Stadtverordnetenversammlung um zusätzliches Geld.

320.000 Euro soll das Stadtparlament als überplanmäßige Ausgabe für die energetische Sanierung des Gebäudes bewilligen. In ihrer Vorlage listet Bürgermeisterin Christiane Augsburger (SPD) detailliert auf, wie die jüngsten Kostensteigerungen zu Stande kommen. Im Jahr 2011 sollten die Maßnahmen, mit denen die Stadt Schwalbach eigentlich Geld und Energie sparen wollte, rund 1,5 Millionen Euro kosten. Um Landeszuschüsse zu erhalten, musste jedoch die Vorgaben des entsprechenden Landesprogramms erfüllt werden, woraus sich eine Steigerung der Kosten auf 2,04 Millionen Euro ergab. Im Frühjahr 2014 lag die Kostenschätzung „aufgrund höherer Baukosten“ dann bei 2,35 Millionen Euro. Jetzt sieht die neueste „aktuelle Kostenprognose“ einen Betrag von 2.709.960 Euro vor. 350.000 Euro hat das Land Hessen mittlerweile als Zuschuss bewilligt, so dass die Stadt Schwalbach unterm Strich rund 2,35 Millionen Euro aus eigener Tasche bezahlen muss.
In der Vorlage weist die Bürgermeisterin auch darauf hin, dass die aktuellen Mehrkosten noch höher ausgefallen wären, hätte es nicht auch Kostenminderungen bei den Fenstern und der Stahlfassade gegeben. Nach Angaben der Bürgermeisterin soll die Sanierung im Oktober abgeschlossen werden. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.