17. November 2015

Auch die Sammelunterkunft „Am Erlenborn“ wird größer als ursprünglich geplant

Immer mehr Container

Der Bauzaun steht und ein Bagger gräbt auf dem Gelände „Im Wehlings“. Direkt an der Stadtgrenze zu Schwalbach entsteht ein Containerlager für bis zu 200 Flüchtlinge der Stadt Eschborn, das im März fertig sein soll. Foto: Schlosser

Auch „Am Erlenborn“ sollen doppelt so viele Flüchtlinge wie ursprünglich geplant untergebracht werden. Laut einer Magistratsvorlage soll auf dem heutigen Parkplatz des Tennisclubs und den angrenzenden Kleingärten für 80 Asylbewerber gebaut werden. Derweil haben auf dem Grundstück „Im Wehlings“ an der Stadtgrenze nach Niederhöchstadt die Bauarbeiten begonnen.

Heute und morgen Abend diskutieren zwei Ausschüsse des Stadtparlaments über eine neue Magistratsvorlage zur geplanten Flüchtlingsunterkunft „Am Erlenborn“. Dort soll der Main-Taunus-Kreis nun Container für 80 Asylsuchende aufstellen dürfen. Bisher hatten sich die Stadtverordneten dafür ausgesprochen, die Größe der Einrichtungen in Schwalbach auf 40 zu beschränken. Damit die größere Anlage auf dem kleinen Parkplatz Platz findet, sollen die dahinter liegenden Kleingärten ebenfalls genutzt werden. Baubeginn ist nach Angaben des Kreises im Januar.

Bauzaun steht

Trotz der Appelle der Anwohner hat der Kreis mit dem Bau einer Asylbewerberunterkunft „Im Wehlings“ begonnen. Direkt an der Bebauungsgrenze von Schwalbach wird dort eine Sammelunterkunft für Flüchtlinge der Stadt Eschborn errichtet. Der Bauzaun wurde am Montag aufgestellt. Als erstes werden die Versorgungsleitungen für die Container gelegt – nach Informationen der Schwalbacher Zeitung für eine Einrichtung mit bis zu 200 Bewohnern.
Detaillierte Informationen zu diesem Bauvorhaben und zur ebenfalls in Eschborn liegenden Sammelunterkunft in der verlängerten Bahnstraße gibt es zurzeit weder von der Stadt Eschborn noch vom Kreis. Und auch die Schwalbacher Kommunalpolitiker haben sich bisher noch nicht dazu geäußert, was sie davon halten, dass 330 Eschborner Flüchtlinge faktisch in Schwalbach leben werden. MS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.