24. November 2015

In Schwalbach 2.500 Wahlberechtigte aus rund 100 Nationen

Ausländerbeirat wird gewählt

Am Sonntag, 29. November, werden die rund 2.500 wahlberechtigten Ausländer in Schwalbach ihren zukünftigen Ausländerbeirat wählen. Gewählt werden kann am Sonntag, 29. November, von 8 bis 18 Uhr im Bürgerhaus.

Wahlbenachrichtigung und Ausweis oder Reisepass müssen mitgebracht werden. Zur Wahl stehen zwei Listen: die Internationale Schwalbacher Liste (ISL-DAGS) und die Demokratische Interkulturelle (DIL). Die meisten Wahlberechtigten in Schwalbach haben einen türkischen Pass. Zweitstärkste Gruppe sind die Koreaner, gefolgt von Bürgern italienischer Abstammung. Insgesamt leben in Schwalbach Menschen aus rund 100 verschiedenen Nationalitäten.
Die Wahl des Ausländerbeirates wird von sechs ehrenamtlichen Wahlhelfern gemeinsam mit dem Wahlleiter Alexander Barth und der stellvertretenden Wahlleiterin Birgit Christmann durchgeführt. Da fünf Mandate zu vergeben sind, hat jeder Wähler fünf Stimmen. Es wird nach dem Kommunalwahlrecht mit der Möglichkeit zu kumulieren und zu panaschieren gewählt. Erläutert wird das Wahlrecht in 22 Sprachen im Internet unter der Adresse www.ausländerbeiratswahl.de.
Musterstimmzettel wurden mit der Wahlbenachrichtigung verschickt und sind im Bürgerbüro erhältlich. Briefwahl kann noch bis spätestens Freitag, 27. November, 13 Uhr im Bürgerbüro im Rathaus beantragt werden. Im Fall einer plötzlichen Erkrankung können Briefwahlunterlagen auch noch am Samstag, von 11 bis 12 Uhr und am Sonntag von 8 bis 15 Uhr beantragt und ausgestellt werden. Wahlbriefe müssen bis spätestens Sonntag, 18 Uhr, im Rathaus ankommen.
Die öffentliche Auszählung der Stimmen und die Ermittlung des Endergebnisses erfolgt unmittelbar nach Schließung des Wahllokals ab 18 Uhr am Sonntag. Der amtierende Ausländerbeirat hofft auf eine gute Wahlbeteiligung.
Aufgabe des kommunalen Ausländerbeirates ist es, die Interessen der ausländischen Einwohner zu vertreten. Insbesondere hat er die Aufgabe, den Magistrat und die Stadtverordnetenversammlung in allen Angelegenheiten, die ausländische Einwohner betreffen, zu beraten.
„Wieder vertreten ist – wie schon seit fast 28 Jahren – die Internationale Schwalbacher Liste ISL-DAGS, die dieses Mal komplett neu besetzt ist“, so Erkan Bilgic, verantwortlich für die Pressearbeit der DAGS. Elf Kandidaten aus acht verschiedenen Nationen und einer Altersgruppe zwischen 18 und 59 engagieren sich seit mehreren Monaten für ihr Wahlprogramm. „Zwar besteht unsere Liste aus ganz neuen Kandidatinnen und Kandidaten, trotzdem denke ich, dass wir durch unser Engagement ein sehr hohes Potenzial für diese Arbeit zeigen“, so Erkan Bilgic.
Wichtige Aspekte, wie das harmonische Zusammenleben aller Menschen in Schwalbach weiter zu verbessern und die interkulturelle Begegnungen von Jugendlichen zu unterstützen, sind die Ziele der ISL-DAGS-Kandidaten. Am 27. November stehen die Kandidaten an einem Informationsstand auf dem Marktplatz in Schwalbach für Fragen zur Verfügung. Zudem findet am morgigen Donnerstag im großen Saal im Bürgerhaus eine internationale Veranstaltung mit Kultur-Programm und Büffet statt, bei der sich die Kandidaten noch einmal vorstellen werden.
Die Demokratische Interkulturelle Liste (DIL) wird von Alida Dethmers angeführt, die bereits seit 22 Jahren im Ausländerbeirat der Stadt aktiv ist. Die politisch unabhängige Liste setzt sich insbesondere für die Belange der Kinder und für den gegenseitigen Respekt zwischen Deutschen und Migranten ein und setzt bei ihrem Wahlkampf insbesondere auf die langjährige Erfahrung ihrer Aktiven. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.