25. November 2015

Förderverein sorgt für gut 1.200 Medien in neuer Schulbibliothek

„Leseparadies“ für die Kinderzeit-Schule

Schon am Eröffnungstag nahmen die Schüler ihr „Leseparadies“ in Beschlag. Foto: privat

Freitag, der 13., muss nicht immer ein schlechter Tag sein. Für die Grundschüler der Kinderzeit-Schule am Kronberger Hang brachte dieser Tag vielmehr große Augen und freudiges Staunen, wurde doch ihre neue Schulbibliothek – das „Leseparadies“ – feierlich eingeweiht.

Die Schüler nutzten sofort die Gelegenheit, in den Regalen zu stöbern und freuten sich über viele noch unbekannte und vielversprechende Titel. Mehrere Eltern nahmen sich Zeit zum Vorlesen. Begleitet wurde die Eröffnung zudem von der Bücherstube Gaab mit einem Angebot an aktuellen Neuerscheinungen und Klassikern der Kinderbuchliteratur.
Der Förderverein der Kinderzeit-Schule hatte sich für das Jahr 2015 den Aufbau einer Schulbibliothek auf die Fahnen geschrieben und dies mit großem zeitlichem und finanziellem Aufwand in Angriff genommen. Bei der Eröffnung des „Leseparadieses“ dankte Geschäftsführerin Patrizia Natali-Kaben dem Förderverein für das Engagement. „Die Schule verfügte bereits über einen Anfangsbestand an Büchern und konnte einiges an Mobiliar beisteuern. Aber was wir hier sehen, ist letztlich dem unermüdlichen Engagement des Fördervereins zu verdanken.“
Aktuell verfügt das „Leseparadies“ über einen Medienbestand von gut 1.200 Titeln. Neben Belletristik und Sachbüchern gibt es auch CDs. „Uns war es wichtig, ein ausgewogenes Angebot für alle Lesestufen zusammenzustellen“, erläuterte Kirsten Wächter, die das Projekt federführend in den vergangenen Monaten vorangetrieben hat. „Als nächstes wollen wir den Bestand an Sachbüchern ausbauen, damit die Kinder sie als Grundlage für ihre Ausarbeitungen in der Schule heranziehen können.“
Den Name „Leseparadies“ für die neue Bibliothek haben die Schüler selbst gewählt. Vor den Herbstferien gab es eine schulweite Ideenbörse zur Namensfindung. Alle Schüler haben über die zahlreichen Vorschläge diskutiert und sich schließlich in einer demokratischen Abstimmung für den jetzigen Namen entschieden.
Den laufenden Betrieb der Bibliothek gewährleisten die Eltern. Geplant ist, dass auch die Viertklässler schrittweise an diese Aufgaben herangeführt werden, um Eigenverantwortung für ihr „Leseparadies“ zu übernehmen.
Das Leseparadies ist immer auf der Suche nach günstigen Einkaufsmöglichkeiten für Kinderbücher und freut sich zudem über jede Bücherspende. Ein Kontakt ist möglich per E-Mail an leseparadies@die-kinderzeit-schule.de. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.