8. Dezember 2015

Schwalbacher Weihnachtsmarkt lockte mit 40 Ständen und viel Atmosphäre

Markt mit besonderem Flair

Als es dunkel wurde, füllten sich die Straßen rund um den Dalles mit Weihnachtsmarktbesuchern. Foto: Schlosser

Es war, als wolle jeder auf dem eigenen Weihnachtsmarkt unter sich bleiben: Am vergangenen Wochenende lockten im Umkreis von nur wenigen Kilometern mit Bad Soden, Eschborn, Kronberg und auch in Schwalbach gleich mehrere Weihnachtsmärkte mit Glühwein, Bratwurst und Co. Rund um den Dalles war es trotzdem voll und am Ende war fast jeder der rund 40 Stände ausverkauft.

„Einfach Riesig“ war und heißt das Stelzenduo, das wie gewohnt schon am Nachmittag über den Markt flanierte und an die Kinder Mandarinen, Nüsse und kleine Geschenke verteilte. Den von der Kulturkreis GmbH ausgelobte Preis für den am schönsten dekorierten Stand erhielt in diesem Jahr der Verein Kindertaler vor den TCC Pinguinen und der Neuapostolischen Kirche.
Zum ersten Mal mit dabei war der Kleintierzuchtverein H101, der Würstchen mit Sauerkraut im Angebot hatte. Die „Alten Herren“ des FC Schwalbach boten Würstchen vom Grill, mussten den Verkauf während der Fußballspiele der Bundesliga am Nachmittag aber natürlich ab und zu unterbrechen, um die Spielergebnisse auf dem Smartphone zu prüfen.
Auch die Schwalbacher Flüchtlinge waren mit einem Stand vertreten, an dem gefüllte Datteln und Chai-Tee angeboten wurde. Geöffnet hatte auch das Reisecafé „SelectedTravel“, in dem sich durchgefrorene Marktbesucher wieder aufwärmen und von einer Reise in wärmere Gefilde träumen konnten. Musik gab es beim Schwalbacher Weihnachtsmarkt auch wieder reichlich. Zunächst lud der Frauenchor von Pro Musica zum traditionellen Weihnachtskonzert in die Kirche St. Pankratius ein, später gab es Weihnachtslieder für jedermann zum Mitsingen auf dem Platz hinter der alten Schule.
Dort präsentierten auch die Schüler des Bläserkreises der Musikschule Taunus ab 18 Uhr ihr Können. Allerlei Selbstgebackenes, Gebasteltes oder Gestricktes wurde zum Verkauf angeboten. Waffeln und Kinderpunsch für kleines Geld gab es am Stand der Georg-Kerschensteiner-Schule, die sich ebenfalls zum ersten Mal am Weihnachtsmarkt beteiligte. Viele der Stände waren zum Abend hin so gut wie ausverkauft und das ist gut so, denn der Schwalbacher Weihnachtsmarkt ist einer der wenigen Märkte, die nur einen Tag lang geöffnet haben. he

Gut gelaunt verkaufte das Team der Kita St. Pankratius selbstgebackene Plätzchen. Foto: Beil

Gut gelaunt verkaufte das Team der Kita St. Pankratius selbstgebackene Plätzchen. Foto: Beil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.