11. Januar 2016

Silvia Trauth bei den Deutschen Radcross-Meisterschaften erfolgreich

Mit dem Rad querfeldein

Querfeldein und das so schnell wie möglich: Die 17-jährige Schwalbacherin Silvia Trauth gehört bei den Junioren zu den besten Radcrossfahrerinnen Deutschlands. Foto: Trauth

Die 17-jährige Silvia Trauth belegte den vierten Platz in der Klasse der Juniorinnen bei der Deutschen Meisterschaft im Radcross. Das Rennen wurde im Wald rund um das Reiterwaldstation im niedersächsischen Vechta ausgetragen.

Die Strecke war zunächst durch die Kälte der letzten Tage hart gefroren, taute aber während des Rennens immer mehr auf. Die sich stark veränderten Bodenverhältnisse verlangte den Fahrerinnen fahrtechnisch alles ab und führten auch zu zahlreichen Stürzen. Neben einigen Laufpassagen und steilen Abfahrten gab es zwei längere Steigungen auf dem 3,1 Kilometer langen Rundkurs zu bewältigen, der insgesamt fünf Mal absolviert werden musste.
Die Schülerin der Oberstufe der Heinrich-von-Kleist Schule in Eschborn beendet mit der Teilnahme an den deutschen Titelkämpfen ihre erste Saison im Radcross. Seit Oktober vergangenen Jahres startete Silvia Trauth bei insgesamt zwölf Radcross-Wettbewerben im gesamten Bundesgebiet. In Deutschlands wichtigster Rennserie, dem Deutschland-Cup, belegt sie den dritten Platz der Juniorinnen. Bei den beiden internationalen Rennen in Bensheim und Lorsch fuhr sie jeweils auf das Podium.
Die mehrfache Hessenmeisterin auf Straße, Bahn sowie im Radcross fährt seit 2013 Radrennen. Ihr erstes Nachwuchsrennen absolvierte sie am 1. Mai 2013 beim Radrennen „Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt“. Silvia Trauth war zunächst zwei Jahre für den Radfahrverein in Sossenheim aktiv, bevor sie zum badischen Radsportverein Edelweiß Oberhausen wechselte. Für diesen Verein startet sie auch in der Rad-Bundesliga der Juniorinnen. Nun gilt ihr Augenmerk wieder der Vorbereitung auf die kommende Straßensaison. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.