26. Januar 2016

Ehrung langjähriger Mitglieder beim Neujahrsempfang der TG Schwalbach

Freude am Sport erhalten

TGS-Vorsitzender Kurt Kreyling (links) zeichnete (von links) Ottmar Fay, Elisabeth Matzke, Manfred Kessler und Detlef Sonntag aus, die seit 60 Jahren Mitglied im Verein sind. Foto: Hermanowski

Ihren Neujahrsempfang nutzt die Turngemeinde Schwalbach (TGS) traditionsgemäß nicht nur zum Rückblick auf das alte und Vorschau auf das anstehende Jahr. Auch viele langjährige Mitglieder werden anlässlich des Starts ins neue Sportjahr geehrt und waren am vergangenen Samstag in der vereinseigenen Jahnturnhalle erschienen.

„Der Beginn eines neuen Jahres sollte für anstehende Veränderungen genutzt werden. Die wichtigste Erkenntnis wird sein, dass sich nur etwas ändert, wenn wir unser tägliches Tun verändern. Hier gilt es aktiv zu sein, Ideen einzubringen, mitzugestalten und dabei die Freude am Sport zu erhalten“, so begrüßte der Vereinsvorsitzende Kurt Kreyling seine Gäste. Zwar werde der Verein nach wie vor Sportler auf ihrem Weg zu Meisterschaften unterstützen, besonders gefördert werden soll aber auch der Breiten- und Gesundheitssport.
„Training mit allen Sinnen steht vor Training mit Ehrgeiz und nach der Uhr“, so der Vorsitzende, der auf eine Vielzahl neuer Kurse im Angebot hinwies. Insbesondere für die Leichtathleten des Vereins hofft Kreyling zudem auf die Sanierung der Stadiontribüne im Limesstadion und den Einbau einer Laufbahnbeleuchtung, die Training auch zu späterer Tageszeit ermöglicht.
„Geplant waren die Renovierungsarbeiten schon im letzten Jahr“, berichtete im Anschluss die Bürgermeisterin. Allerdings habe sich auf die Ausschreibung nur eine einzige Firma gemeldet, deren Angebot nicht annehmbar gewesen sein. Eine neue Ausschreibung soll die Renovierung noch in diesem Jahr möglich machen. Augsburger lobte die TG als größten Verein der Stadt, der sich seinen gesellschaftlichen Aufgaben stelle. Insbesondere bei der Integration behinderter Sportler habe sich der Verein hervorgetan. Die Stadt zähle nun auch bei der Aufnahme und Integration von Flüchtlingen auf die örtlichen Vereine.
Ein besonderes Jahr steht für die Volleyballer des Vereins an. Sie feiern 2016 ihr 40-jähriges Bestehen. Daneben stehen im Verein wieder viele Veranstaltungen, darunter der achte Schwalbacher Volkslauf auf dem Programm.

Jubilare 2016

Insgesamt 34 langjährige Mitglieder standen auf der Liste der zu ehrenden Mitglieder. Obwohl es aufgrund der schlechten Witterung einige Absagen gegeben hatte, waren doch zahlreiche Mitglieder der Einladung gefolgt.
Für 25 Jahre im Verein wurden Hans-Jürgen Schill, Hanna Zaluk, Antonette Lunkenheimer, Friedrich Vetter, Andrea Polony, Peter Schrage, Susanne Belot, Patrick Vogel, Hildegard Henkel und Magdalena Febel-Plösser geehrt. 30 Jahre Vereinsmitglieder sind Günter Pabst, Gundel Lohmann-Pabst, Marco Kiene, Kurt Kreyling, Monika Gernet, Yvonne Schade, Manfred Stier, Ruth Schlick, Marianne Ebel, Prema Iyengar und Margarete Romensky geehrt.
35 Jahre ist Gregor Bommel Mitglied im Verein. Auf 40 Jahre Mitgliedschaft schauen Volleyballabteilungsgründer Hermann Walter mit Sohn Matthias Walter, Peter Dürichen, Frank Hohlfeld und Anni Ginskei zurück. 45 Jahre Mitglieder sind Lydia Schönbach und Hans-Joachim Zumkeller. Für 55 Jahre wurde Doris Schneider ausgezeichnet und 60 Jahre im Verein sind Otmar Fay, Manfred Kessler, Elisabeth Matzke und Detlef Sonntag. red

Schreibe einen Kommentar