28. Januar 2016

Thomas Mann feiert heute seinen 70. Geburtstag

Ein Europäer aus Leidenschaft

Seit 1994 sitzt der Schwalbacher Thomas Mann für die CDU im Europaparlament. Am vergangenen Donnerstag feierte er seinen 70. Geburtstag. pelo/Foto: CDU

„Denken und danken sind verwandte Wörter; wir danken dem Leben, in dem wir es bedenken.“ Diese Lebensweisheit stammt von Thomas Mann (1875 – 1955), dem großen deutschen Schriftsteller und Nobelpreisträger. Sein um viele Jahre jüngerer Namensvetter und entfernter Verwandter, der Schwalbacher Europaabgeordnete Thomas Mann, wird sich diese Denkweise zu Gemüte führen, wenn er heute sein 70. Lebensjahr vollendete.

Seit Anfang der 90er-Jahre hat der Schwalbacher einen Sitz im Europaparlament. Zum Zeitpunkt seines Antritts war der Christdemokrat 48 Jahre alt. Über die Landesliste der CDU in Hessen errang er sein Mandat, das er bis heute ununterbrochen in Straßburg und Brüssel wahrnimmt. Als er 1994 erstmals ins Europaparlament einzog, war der Hesse erstaunt, dass in seiner parlamentarischen Namensgruppe „M“, in unmittelbarer Nachbarschaft die weltbekannte griechische Sängerin Nana Mouskouri („Weiße Rosen aus Athen“) saß. Ab 1999 ergänzten diesen Kreis der klangvollen Namen im Plenum, der Südtiroler Alpinist und Extrem-Bergsteiger Reinhold Messner und der Sachse Hans Modrow. Im Verlauf der Parlamentsarbeit kreuzten sich ihre Wege und man machte sich persönlich bekannt. Heute sind diese schillernden Persönlichen längst wieder aus dem Europaparlament ausgeschieden. Thomas Mann aber hält bis heute Stellung und kann auf mehr als 21-jährige Mitgliedschaft im Europaparlament zurückschauen. In der Tat zählt er jetzt zu den erfahrenen Europapolitikern. Als Christdemokrat gehört er der Fraktion der Europäischen Volkspartei an.
Gebürtig in Naumburg an der Saale in Sachsen-Anhalt führte der Lebensweg von Thomas Mann bereits in jungen Jahren nach Hessen. Nach dem Abitur schloss er erfolgreich die Ausbildung zum Industriekaufmann ab. Er sieht sich heute als Betriebspraktiker, weil er anschließend in Frankfurt zwei Jahrzehnte in der Werbung als Texter und Kreativ-Direktor arbeitete.
Schon als Jugendlicher war Thomas Mann politisch aktiv und engagierte sich in der Jungen Union. Von 1975 bis 1979 zählte er zu den Mitgliedern im Deutschland-Rat der JU. Von 1986 bis 1999 widmete er sich der Arbeit im Kreisvorstand der CDU Main-Taunus. Im Stadtparlament in Schwalbach sammelte er als Stadtverordneter von 1986 bis 1999 kommunalpolitische Erfahrung.
Einen Schwerpunkt seiner ehrenamtlichen Arbeit sah der Politiker stets im Engagement für die Belange der Arbeitnehmer. Die langjährige Mitarbeit in seiner Partei als Bundesvorsitzender der Jungen Arbeitnehmerschaft und als Beisitzer im Bundesvorstand der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA) stellen das unter Beweis. In der überparteilichen Europa-Union führt Thomas Mann den Kreisverband Main-Taunus und den Landesverband Hessen. Er gehört auch dem Bundesvorstand der Europa-Union an.
Seit mehr als 15 Jahren ist Thomas Mann außerdem Präsident der Tibet Interest Group (TIG) im Europaparlament. Zahlreich sind die verfassten Resolutionen, die sich für die Freiheitsrechte der Tibeter gegenüber China einsetzen. Folglich traf der Europapolitiker auch persönlich mit dem Dalai Lama zusammen.
Sein Mandat will Thomas Mann bis zum Ende der Wahlzeit behalten. „Gesundheit ist das höchste Gut, die wünsche ich mir für das neue Lebensjahrzehnt“, sagt er in Hinblick auf die persönlichen Herausforderungen, die künftig auf ihn zukommen werden. Auch an seinem Ehrentag ist der Geburtstagsjubilar für die Interessen Europas unterwegs. In der slowakischen Hauptstadt Preßburg wird heute das Strategiepapier zur Sozialpolitik der Europäischen Union behandelt. pelo

Schreibe einen Kommentar