4. Februar 2016

Drei AES-Schüler beim Landesentscheid der Mathematik-Olympiade dabei

Beste Ergebnisse bei Mathe-Wettbewerben

35 Schüler der Albert-Einstein-Schule wurden für die erfolgreiche Teilnahme an Mathematikwettbewerben geehrt. Foto: AES

Gleich 30 Schüler der Albert-Einstein-Schule durften sich zum Halbjahreswechsel über die Auszeichnung mit einer Urkunde als Jahrgangsbeste ihrer Klassenstufen bei der zweiten Runde der hessischen Mathematikolympiade freuen.

Schon im Herbst waren alle interessierten Schüler aufgerufen, die Aufgaben der ersten Runde zu lösen. Die Beteiligung war hoch. 50 Kinder und Jugendliche aller Jahrgangsstufen meisterten dies so gut, dass sie die Qualifizierung für die zweite Runde erreichten. Diese fand im November an der Albert-Einstein-Schule statt. Der große Hörsaal war komplett gefüllt und es galt, vier knifflige Aufgaben in vier Zeitstunden zu lösen. Nicht nur Fachwissen, sondern vor allem Kreativität, Konzentration und Ausdauer waren dabei gefordert.
Alle Lösungsschritte mussten ausführlich begründet und angemessen formuliert werden. Mit hervorragenden Punktzahlen konnten sich Patrick Nasri-Roudsari (Klasse 8), Simon Schaffrath (Klasse 9) und Vsevolod Gerasimov (Q-Phase) sogar für die am 26. und 27. Februar an der TU Darmstadt stattfindende Landesrunde qualifizieren.
Mit ausgezeichneten Ergebnissen wurden ebenfalls die sechs Schulsieger des Mathematikwettbewerbes des Landes Hessen für die Stufe 8 mit einer Urkunde des Hessischen Kultusministeriums geehrt. Dieser Wettbewerb ist für alle Achtklässler verpflichtend.
In 90 Minuten mussten Pflicht- und Wahlaufgaben bewältigt werden. Kenntnisse und Fertigkeiten, die in den letzten beiden Schuljahren im Unterricht erworben wurden, mussten unter Beweis gestellt werden. Den ersten Platz belegte dabei Patrick Nasri-Roudsari mit 47 von 48 möglichen Punkten. Platz zwei ging an Lea Kittinger mit 46,5 Punkten. Aleks Engel errang mit 46 Punkten den dritten Platz. Auf den weiteren drei Plätzen folgten knapp dahinter Lena Krüger mit 45,5 Punkten, Jonas Boderke mit 45 Punkten und Charlotte Schlosser mit 44,5 Punkten. Auf diese Leistungen können alle Sechs stolz sein und sich nun erst einmal über ihre Qualifikation für die Kreisrunde im März freuen. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.