17. Februar 2016

FDP Schwalbach stellt ihr Wahlprogramm vor

Das Ziel sind drei Sitze

hr Programm für die Kommunalwahl am 6. März hat die Schwalbacher FDP vorgestellt.

Besonders wichtig ist es den beiden Vorsitzenden des Stadtverbands, Stephanie Müller und Christopher Higman, dass die Bürger überhaupt ihre Chance wahrnehmen und am 6. März zur Wahl gehen. „Wir wollen den Bürgern sagen, dass es bei der Kommunalwahl einen sehr direkten Bezug zu den Entscheidungen gibt und dass es sich daher besonders lohnt, wählen zu gehen“, sagt Christopher Higman.
Ihre Schwerpunkte setzen die Schwalbacher Liberalen bei den Finanzen, beim Verkehr, beim Bau neuer Wohnungen und aktuell in der Frage der Unterbringung von Flüchtlingen. „Wir müssen schnell einen weiteren Standort für eine Sammelunterkunft finden“, erklären die beiden Vorsitzenden. Die FDP sei grundsätzlich zu konstruktiven Gesprächen über jedes Grundstück in Schwalbach bereit.
Beim sozialen Wohnungsbau sieht die Schwalbacher FDP „dringenden Handlungsbedarf“, weist aber gleichzeitig auf den hohen Wert des Schwalbacher Grüngürtels hin. „Wir müssen Lösungen finden, die beidem gerecht werden“, heißt es im Wahlprogramm, das vollständig unter www.fdp-schwalbach.de aus dem Internet heruntergeladen werden kann.
Grundsätzlich überschreibt die FDP ihr Programm mit dem Slogan „Politik mit Herz und Verstand“. Wie bei früheren Wahlen tritt die Partei wieder mit Unterstützung zahlreicher parteiungebundener „freier Bürger“ an. Stephanie Müller und Christopher Higman: „Wir legen großen Wert darauf, weil für uns vor allem Sachverstand und Bürgernähe zählen.“
Als Ziel für die Kommunalwahl geben die beiden einen Stimmenanteil von etwa 7,5 Prozent an, der wahrscheinlich ausreichen würde, um einen dritten Sitz im Stadtparlament zu bekommen. MS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.