23. Februar 2016

Film im Bürgerhaus

„Timbuktu“

Am Freitag, 26. Februar, geht die Reihe „Filme aus aller Welt“ mit dem Film „Timbuktu“ weiter.

„Timbuktu“ zeigt die Besetzung der berühmten Wüstenstadt durch Dschihadisten der Al-Qaida-nahen Gruppe Ansar Dine im Rahmen des Konflikts in Nordmali seit 2012. Viehzüchter Kidane und seine Familie führen in den Dünen nahe Timbuktu ein schlichtes und ruhiges Leben, das jedoch jäh unterbrochen wird, als Dschihadisten in der Region ein Schreckensregime errichten. Die Islamisten kämpfen gegen Musik und Fußball, führten Zwangsehe und Ganzkörperschleier ein. Nach wahren Begebenheiten erzählt „Timbuktu“, wie der Terror in die Wüstenstadt kam. Der vielgelobte Film des mauretanischen Regisseurs Abderrahmane Sissako beginnt um 19 Uhr in Raum 7+8 im Bürgerhaus. Der Eintritt kostet fünf Euro. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.