2. März 2016

Zwei Vorstellungen am 12. und 14. März

Kindermusical „Horri“ im Bürgerhaus

Mehr als ein Jahr haben die Musicakids von Pro Musica Schwalbach für den großen Auftritt geprobt: Am 12. März ist Premiere des Kindermusicals „Horri“ im Bürgerhaus. Foto: Leupacher

Was passiert, wenn in die gewohnte Umgebung etwas Ungewöhnliches, etwas Fremdes eindringt? Im Kindermusical „Horri“ passiert genau das: Der Alltag wird auf den Kopf gestellt. Das neue Schwalbacher Monstermusical „Horri“ für Kinder im Alter bis etwa zehn Jahre zeigt in zwei Vorstellungen am 12. und 14. März mit subtilem Humor die Reaktionen auf ungewöhnliche Ereignisse.

Vieles davon wird den Kindern bekannt vorkommen. Auch in ihrem Alltag gibt es oft Fremdes und Ungewöhnliches, das dem einen oder anderen fremd vorkommt und vielleicht auch ängstigt. Die Kinder werden musikalisch ermutigt, ihren eigenen Weg zu suchen und ihre Meinung zu vertreten.
„Horri“ wird in der Aufführung der Musicakids von Pro Musica Schwalbach von Heidi Benner gespielt. Insgesamt wirken 19 Kinder bei dem in vielen Proben vorbereiteten Stück mit. Sie spielen Männer, Frauen und Kinder eines Dorfes. „Alle sind sowohl als Gruppe als auch als Einzelpersonen gefordert, da jeder auch Text alleine hat. Bei den Liedern singen die Kinder Teile als Solo oder in kleineren und größeren Gruppen“, berichtet die Vorsitzende des Vereins und pädagogische Betreuerin der Musicakids, Maria Albert-Damaschke. „Wir haben mit den Kindern über das Stück gesprochen und sie gefragt, wann das Stück wohl spielen könnte. Sie meinten ´früher, vielleicht im Mittelalter´“, erklärt der Chorleiter der Musicakids, Tobias Prautsch. Den Bezug zur Gegenwart herzustellen, war dann aber nicht allzu schwer. Gemäß der zeitlichen Einschätzung der Kinder haben die Eltern sich um Kostüme und sämtliche Requisiten gekümmert.
Am Samstag, 12. März, um 15.30 Uhr und noch einmal am Montag, 14. März, um 15.30 Uhr, ist das Kindermusical „Horri“ nach über einem Jahr Vorbereitung im großen Saal im Bürgerhaus zu sehen. Der Eintritt ist frei. Die jungen Teilnehmer freuen sich aber über eine Spende. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.