10. März 2016

Keine Überraschung bei den Vorstandswahlen von Pro Musica

Zuwachs für die „Musicakids“

Bei den Vorstandswahlen von Pro Musica hoben sich alle Hände für die Wiederwahl der Vorsitzenden Maria-Albert-Damaschke. Foto: Hermanowski

Rund 40 Mitglieder des Schwalbacher Gesangvereins „Pro Musica“ folgten der Einladung zur diesjährigen Mitgliederversammlung am 4. März. Auf der Tagesordnung standen neben den Berichten der Vorsitzenden und der Chorleiter auch Neuwahlen und eine Satzungsänderung.

In ihrem Rückblick auf das vergangene Jahr berichtete die Vorsitzende des Vereins, Maria Albert-Damaschke, über die zahlreichen Auftritte der verschiedenen Chöre von „Pro Musica“ mit dem Kaffeekonzert im Oktober als Höhepunkt. Kassierer Stephan Szabo berichtete in seinem Bericht über die finanzielle Situation des Vereins, der das vergangene Jahr mit einem leichten Plus abgeschlossen hat.
Der Chorleiter des Kinderchors „Musicakids“, Tobias Prautsch“, konnte über den starken Zulauf der Gruppe berichten, die von 6 auf 19 Kinder angewachsen ist. Tobias Prautsch leitet zudem den Frauenchor des Vereins, der mit neuem Namen und neuem Konzept nach weiteren Mitsängerinnen sucht. Unter dem Namen „Dreiklang“ können interessierte Frauen ihre Lieblingslieder zur Probe mitbringen. „Dreiklang“ probt jeden Freitag von 20.15 Uhr bis 21.45 Uhr im Frauentreff.
Seit mehr als zehn Jahren leitet Stefan Riedl nun schon den gemischten Chor „Tonart“, der freitags von 18.30 Uhr bis 20 Uhr im Bürgerhaus probt. Er zog eine positive Bilanz und will den Chor mit der Entwicklung eines aussagekräftigen Profils weiter voranbringen. Unter der Überschrift „Chor und Demokratie“ erklärte er den Mitgliedern seine Sicht der Verantwortlichkeiten innerhalb eines Chors. Eine Liederkommission schlägt dem Chor und dem Chorleiter Lieder vor. Gesungen werden können nur Lieder, die der Chor auch mitträgt, ein gewichtiges Wörtchen mitzureden hat jedoch auch der Chorleiter, der neben der musikalischen Leitung auch für die Didaktik, das Zeitmanagement und die endgültige Entscheidung der für den Chor passenden Lieder ist.
Als Erweiterung des Angebots hebt sich das Repertoire des Frauenensembles „Li(e)dschatten“ mit seiner Liedauswahl von „Tonart“ ab. Die „Li(e)dschatten“-Sängerinnen treffen sich als Projekt ab dem 11. März immer freitags von 20 Uhr bis 21.15 Uhr im Bürgerhaus und startet dann mit den Vorbereitungen für ein Konzert im November. Chorerfahrene Frauen sind zum Mitmachen willkommen.
Bei der anschließenden Neuwahl des Vorstands wurden die erste Vorsitzende Maria Albert-Damaschke und der zweite Vorsitzende Heribert Schollmeyer in ihren Ämtern bestätigt. Erster Kassierer bleibt Stephan Szabo, sein Stellvertreter ist Thomas Wahlandt. Als Schriftführerin im Amt bestätigt wurde Martina Hatzfeld, neu als ihre Vertreterin gewählt wurde Barbara Krahn. Die Pressearbeit wird in der Dreierkombination von Petra Leupacher, Christine Jahn und Barbara Hermanowski übernommen, die Liederkommission besteht aus Ulrike Mohr, Kerstin Schröter-Frey, Heribert Schollmeyer, Anja Sckur und Anette Bosina. Für die Organisation der verschiedenen Veranstaltungen des Vereins sind Ingrid Janke, Heribert Schollmeyer, Rosemarie Royern, Thomas Wahlandt, Udo Rücker und Britta Frank zuständig.
In einer Satzungsänderung einigten sich die Mitglieder zudem noch auf die Möglichkeit, den Mitgliedsbeitrag in drei statt wie bisher nur in zwei Raten über das Jahr verteilt zahlen zu können. Finanziell schwache Mitglieder erhalten zudem mit Nachweis eine Ermäßigung.
Das nächste Konzert von „Tonart“ findet am 2. Juli statt. Dann singt der Chor beim Jubiläum des Eschborner Chors „Songfire“. Alle Informationen rund um Pro Musica gibt es auch unter www.pro-musica-schwalbach.de im Internet. he

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.