6. April 2016

Schwalbacher Spitzen

Auf Sand und Kunstrasen

Mathias Schlosser

von Mathias Schlosser

Ein ungewöhnliches Beitragskonzept hat sich der Schwalbacher Tennisclub gegeben: Will künftig ein Kind oder ein Jugendlicher Mitglied werden, muss auch ein Elternteil dem Verein beitreten. Die Altersstruktur des Clubs soll auf diese Weise in der Balance gehalten werden. Klingt vernünftig, ist aber ein teurer Spaß für den Schläger schwingenden Nachwuchs. Kinder aus einkommensschwachen Familien wird der Weg zum „Weißen Sport“ dadurch sicher nicht erleichtert.
Das genaue Gegenteil macht der FC Schwalbach: Er hat die Beiträge für Kinder aus ärmeren Familien komplett gestrichen und unterstützt diese mit zahlreichen Projekten, die weit über das Fußballspielen hinausgehen. Im Vereinsheim gibt es sogar Hausaufgabenbetreuung und Deutschkurse für die Eltern. Ein tolles Konzept, das zu Recht schon mit vielen Preisen bedacht worden ist und hoffentlich Nachahmer auch in der Schwalbacher Vereinswelt findet.

Schreiben Sie Ihre Meinung zu dem Thema in das graue Feld unten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.