11. Mai 2016

Fotokreis zeigt Theorie und Praxis zur experimentellen Fotografie

Mit der Kamera „spielen“

Jörg Sander stellt anhand einiger Beispiele vor, was mit experimenteller Fotografie alles machbar ist. Foto: Sander

Der Fotokreis Schwalbach lädt am Dienstag, 17. Mai, um 20 Uhr im  Gemeindehaus der evangelischen Limesgemeinde zu einem Abend der experimentellen Fotografie ein.

Vereinsmitglied Jörg Sander stellt zahlreiche Beispiele vor und erläutert die Fototechnik, die zu gelungenen experimentellen Fotos führt. Anschließend geht es direkt an die Praxis: Vor Ort wird experimentell fotografiert. Dabei stehen die Vereinsmitglieder den Teilnehmern mit Rat und Tat zur Seite.
Die experimentelle Fotografie ist eines der großen Themen der digitalen Fotografie. Zu groß ist die Verlockung, nicht nur die üblichen Fotos für das Familienalbum zu machen, sondern auch mit der Kamera „zu spielen“. Das kostet nichts und die Ergebnisse sind oft sehr überraschend und geradezu Kunstwerke. Diese Art der Fotografie ist sehr kreativ und macht sehr viel Spaß. Aber auch experimentelle Fotografie will gelernt sein.
Jörg Sander fokussiert sich seit langer Zeit auf experimentelle Fotografie und hat seine Bilder in mehreren Ausstellungen präsentiert. Ziel ist nicht die Abbildung der Realität, sondern das Erforschen der fotografischen Möglichkeiten, zum Beispiel mit absichtlicher Bewegung der Kamera während der Aufnahme. „Die Kamera sieht mehr, als unsere Augen erfassen können und kann so eingeschliffene Sehgewohnheiten aufbrechen und ungewöhnliche Perspektiven einnehmen“, sagt er.
Die Veranstaltung ist kostenlos. Interessenten sollten ihren digitalen Fotoapparat mitbringen. Anmeldungen nimmt Horst Rauer per E-Mail an horst.rauer@t-online.de oder unter der Rufnummer 86271 entgegen. Weitere Informationen zum Fotokreis gibt es unter www.fotokreis-schwalbach.de im Internet. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.