15. Juni 2016

Große Spendenbereitschaft in Schwalbach

2.600 Euro für Michalek

Günter Pabst (links) überreichte am Rande der jüngsten Bürgerfahrt nach Olkusz 2.600 Euro für die Behandlung des kleinen Michalek. Foto: privat

Während der Feierlichkeiten zum 25. Jahrestag „Deutsch-Polnischer Nachbarschaftsvertrag“ im vollbesetzten Saal des Olkuszer Kulturhauses konnte übergab der Vorsitzende des Arbeitskreises Städtepartnerschaft Olkusz-Schwalbach, Günter Pabst, 2.600 Euro mit einem Brief an einen Vertreter der Familie des kleine Michalek.

Schwalbacher Bürger, aber auch Bürger aus anderen Main-Taunus-Städten, hatten für den Jungen gespendet. Mit einem Brief bedankte sich der Vertreter der Familie. Michalek leidet an einer bösartigen Krebserkrankung an der Netzhaut beider Augen. Die Behandlung in Polen zeigte keinen Erfolg. Da eine Amputation beider Augen drohte, beschlossen die Eltern eine Spendensammlung zu starten, um die riesige Summe von 1,3 Million Zloty (325.000 Euro) aufzubringen, damit Michalek in den USA bei Dr. David Abramson, einem der besten Spezialisten der Welt für die Behandlung von Netzhautkrebs.
Michalek hat den ersten Teil der Behandlung hinter sich. Er hat noch drei weitere Behandlungen vor sich. Danach folgen eine langwierige Rehabilitation und weiterführende Behandlungen. „Die Spende unserer Freunde in Schwalbach wird für diesen Zweck verwendet. Für die finanzielle Hilfe und die Hoffung gebenden Worte danken wir herzlich“, heißte es in dem Brief der Angehörigen.
Dank der Unterstützung in der Stadt und im Kreis Olkusz konnten schon über 250.000 Euro Spenden eingesammelt werden. Die Hilfsbereitschaft in Olkusz ist enorm. Überall im Stadtgebiet hängen Plakate aus. Firmen, Schulen, Vereine und die Stadtverwaltung führten Aktionen zur Spendensammlung durch. Weitere Spenden sind aber noch notwendig. Daher ruft der Arbeitskreis erneut zu Spenden auf, die unter dem Stichwort „Michalek“ auf das Konto des Kulturkreis Arbeitskreis Olkusz mit der IBAN  DE89512500000049002548 eingezahlt werden können. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.