21. Juli 2016

Andreasgemeinde und Musikschule Taunus bieten Musik für Demenzkranke

Musik trifft Demenz

Aufgrund der positiven Resonanz trifft sich die Musik- und Singgruppe für Menschen mit und ohne Demenz ab September dienstags von 14.30 Uhr bis 16 Uhr im Gemeindehaus der evangelischen Andreasgemeinde am Langen Weg 2 in Niederhöchstadt.

Im Zentrum steht jeweils ein Thema, dem die Teilnehmer gemeinsam musikalisch auf die Spur kommen. Gesang, Musik hören, Bewegung, Tanz, das Spiel auf Rhythmusinstrumenten und Impulse durch Sprache sind regelmäßig wiederkehrende Elemente. Ansonsten gleicht kein Nachmittag dem anderen. Die Teilnehmer werden auf unterschiedlichen Ebenen angesprochen und zum eigenen Mitwirken angeregt.

„Auch scheinbar unmusikalische Menschen werden auf die musikalische Reise mitgenommen und in die musikalische Atmosphäre aufgenommen.  Singen und Musizieren ist gut für die Seele und wir gehen entspannt und froh wieder heim“, heißt es seitens der Musikschule. Die Kursleiterin gehe zudem sehr einfühlsam auf die Teilnehmer ein.

Das Angebot richtet sich an Menschen mit und ohne Demenz, Einzelpersonen oder Paare, von denen ein Partner an Demenz erkrankt ist. Die Kosten für den acht Stunden umfassenden Kurs betragen 124 Euro und werden von den Pflegekassen übernommen. Weitere Informationen und Anmeldeformulare gibt es unter der Rufnummer 06173/66110. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.