3. November 2016

Schwalbacher Mängelmelder ist freigeschaltet

Direkte Verbindung ins Rathaus

Seit Montag bietet die Stadt Schwalbach ihren Bürgern einen neuen Weg, Mängel im Stadtgebiet an die Verwaltung zu melden: den Mängelmelder.

Hinter dem Begriff verbirgt sich ein Internet-Werkzeug, das es insbesondere Smartphone-Nutzern künftig einfacher macht, Informationen über Mängel im Stadtgebiet wie ein Schlagloch, eine „wilde Müllablagerung“ oder ein umgefahrenes Verkehrsschild an die Stadtverwaltung weiterzuleiten. Vorteile des Mängelmelders sind, dass ohne weitere Mühe der Standort und ein Foto des Mangels ebenfalls mitgeliefert werden können.
Damit ist die Stadtverwaltung informiert und die zuständigen Mitarbeiter können loslegen. Eine Ampelfarbe zeigt den Bürgern auch den Stand der Bearbeitung: Schaltet die Farbe von rot auf gelb, so weiß der Bürger, dass sich ein Mitarbeiter des Mangels angenommen hat. Grün signalisiert zu guter Letzt: Das Problem ist gelöst. So erfahren auch alle anderen Schwalbacher, die es wissen möchten, dass ein Mangel erkannt und in Bearbeitung ist.
Bürgermeisterin Christiane Augsburger sagte bei der Vorstellung am vergangenen Mittwoch: „Mit dem Mängelmelder stellt sich die Stadtverwaltung gleich in mehrfacher Hinsicht neuen Herausforderungen. Erstens wird ein neuer Kommunikationskanal für das Smartphone eröffnet. Zweitens bietet die Verwaltung künftig mehr Transparenz, denn Mängel werden nun für alle sichtbar erkannt und bearbeitet. Mehrfachmeldungen sollten sich somit auf Dauer reduzieren. Für die Verwaltung bedeutet es standardisierte Abläufe und es gibt sogar spielerische Elemente – denn schließlich ‚belohnt‘ der Mängelmelder zum Abschluss mit Grün.“
Wie Augsburger weiter betont, sei jede Stadtverwaltung auf das Interesse der Menschen an ihrer Stadt angewiesen. Keine Verwaltung könne auf Dauer ein Gemeinwesen allein in Ordnung halten, keine könne auf den Beitrag der Bürger verzichten. Und die Schwalbacher könnten sich mit ihrem Engagement per Mängelmelder künftig als noch wirksamer erleben – dies sollte das Interesse an ihrer Stadt steigern. Auch die Verwaltung müsse mit der Zeit gehen.
Das Kundenportal des Schwalbacher Mängelmelders wurde am Montag, 31. Oktober 2016, für die öffentliche Nutzung freigeschaltet. Wie Wolfgang Heinze, der Leiter der IT im Rathaus mitteilt: „Es kann über die kostenlose Mängelmelder-App oder unter www.schwalbach.de aufgerufen werden.“ Die einfach zu bedienende App erhält man über den jeweiligen App-Store.
Der Mängelmelder ist eine Entwicklung des Darmstädter Unternehmens „Wer denkt was GmbH“, eine Ausgründung der Technischen Universität, die sich die digitale Bürgerbeteiligung zum Anliegen gemacht hat. – Für alle, die die bisher gewohnte Kommunikation mit ihrer Stadtverwaltung vorziehen, zum Schluss noch der Hinweis: Selbstverständlich können Mängel und Probleme auch weiterhin per Telefon, E-Mail oder auch persönlich im Rathaus mitgeteilt werden. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.