10. November 2016

MSG Schwalbach/Niederhöchstadt 1 verliert gegen TSG Eddersheim 2 mit 23:27

Bittere Niederlage

Einen kleinen Rückschlag mussten die Spieler der MSG Schwalbach/Niederhöchstadt am Sonntagnachmittag gegen die TSG Eddersheim 2 hinnehmen und verloren aufgrund einer unkonzentrierten und hektischen ersten Halbzeit mit 23:27 (9:15).

Zwar begann die Partie recht ausgeglichen und fand in den ersten zehn Minuten keine klar bessere Mannschaft (4:5), ehe sich Eddersheim bis zur 20. Minute auf 7:11 absetzen konnte. Die MSG haderte in dieser Phase eher mit den Unparteiischen, die es versäumten verschiedene Fouls an den Spielern der MSG Schwalbach/Niederhöchstadt entsprechend zu bestrafen oder gar überhaupt zu ahnden.
Als Paul Beetz nach einem Schlag auf die Brust verletzt am Boden lag und die Schiedsrichter dies gar nicht ahndeten, hielt es Trainer Nowak nicht mehr auf der Bank und er eilte zu seinem Spieler, wofür er von den Unparteiischen im anschließenden Wortwechsel noch die rote Karte erhielt. In doppelter Unterzahl ging es in die letzten Minuten der ersten Halbzeit, die mit 9:15 noch glimpflich ausging.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit, fanden die Gäste aus Eddersheim wieder sehr gut in die Partie und setzten sich schnell auf 11:19 ab. Abwehr und Angriff der MSG Schwalbach/Niederhöchstadt legten sich nun mächtig ins Zeug, arbeiteten gut, holten Tor um Tor auf, bis es in der 50. Minute 20:23 stand. Diese kräfteraubende Aufholjagd, sorgte dafür, dass Betreuer Ringmayer kurz vor Schluss noch einmal kräftig durchwechseln musste, um einigen Spielern etwas Luft zu verschaffen.
Zwar gab es keinen Einbruch, doch man konnte den aufgebauten Druck auf die Eddersheimer nicht fortsetzten und konnte so den Rückstand nicht verkürzen oder gar ausgleichen. Mit 23:27 endete die Partie und verschaffte den Eddersheimern die ersten zwei Punkte in dieser noch jungen Saison. Die MSG Schwalbach/Niederhöchstadt zeigte wie auch schon in der Vorwoche Moral und Kämpfte bis zum Schluss, jedoch mit einer solch verkorksten ersten Halbzeit, macht man es sich unnötig schwer, die Partien ruhiger und überlegener für sich zu entscheiden.
Nächste Woche im Auswärtsspiel gegen die TG Rüsselsheim sollten alle Spieler an Bord sein, um den Angriff auf das vordere Mittelfeld der Liga wieder erneut zu starten.
Es spielten im Tor: Philipp Uhl (1-22 Minute), Florian Sieh (23-39 Minute), Christian Loew (40-60 Minute). Es spielten im Feld: Marius Köller 1, Lukas Macek 1, Timo Herrmann 3, Jonathan Dotzauer 1, Jan Hofmann, Dominik Engemann, Jean-Paul Beetz 5/1, Sascha Reuß 2, Christian Gottschalk 4, Maximilian Spatz 2, Tobias Hellwig 4. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.