30. November 2016

SPD-Bundestagskandidatin besuchte die SPD Schwalbach - Bürger sollen Themen entwickeln

„Die Zeit ist reif für die SPD“

Die frisch nominierte SPD-Bundestagskandidatin Dr. Ilja-Kristin Seewald (vorne, 2.v.l.) stattete dem SPD-Ortsverein Schwalbach einen Besuch ab und sprach im Bürgerhaus. Foto: SPD

Die SPD-Bundestagskandidatin für den Main-Taunus-Kreis, Dr. Ilja-Kristin Seewald, war dieser Tage bei dem SPD Ortsverein Schwalbach zu Gast. Vor drei Wochen war sie mit ganz großer Mehrheit nominiert worden. Im Bürgerhaus erläuterte sie noch einmal die Themen, die ihr wichtig sind und die sie politisch umsetzen möchte.

Dabei hat Ilja-Kristin Seewald auch bekräftigt, dass sie viel im Wahlkreis unterwegs sein will, um mit den Menschen zu reden, aber vor allem, um zuzuhören. Die SPD Bundestagskandidatin will mit den Bürgern im Wahlkreis die Themen für den Wahlkampf entwickeln und diskutieren. Sie ist davon überzeugt, dass gerade die SPD Antworten auf die drängenden Fragen der Zeit hat.
„Unsere Zeit braucht mehr Demokratie, mehr politische Auseinandersetzung. Wir brauchen mehr Zusammenhalt“, so Ilja-Kristin Seewald. Sie ist überzeugt, dass die Zeit reif ist für eine sozialdemokratische Bundestagsabgeordnete. In den vergangenen 40 Jahren holte stets Heinz Riesenhuber das Direktmandat für die CDU.
Im Bundestag will Ilja-Kristin Seewald mit Weitblick, Leidenschaft und klarer Haltung die Interessen der Bürger verlässlich vertreten. Wichtig ist ihr zudem, dass der Main-Taunus-Kreis und die zu dem Wahlkreis gehörenden Städte Königstein, Kronberg und Steinbach „weiterhin attraktive Wohn-, Arbeits-, Bildungs- und Zukunftsstandorte“ bleiben. Sie will sich für eine Gesellschaft einsetzen, die zusammenhält und solidarisch ist.
„Wir freuen uns sehr, sie im Wahlkampf unterstützen zu können. Am kommenden Samstag wird sie den Weihnachtsmarkt besuchen. Da werden die Schwalbacher Gelegenheit haben, mit ihr ins Gespräch zu kommen“, erklärt Hartmut Hudel, Vorsitzender der SPD-Fraktion in der Schwalbacher Stadtverordnetenversammlung. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.