30. November 2016

Handballer verlieren nach verschlafener ersten Halbzeit

Weitere Niederlage

Eine Niederlage kann vorkommen, doch wenn die Partie aufgrund eines Komplettausfalles in Angriff und Abwehr auf die erste Halbzeit zurückzuführen ist, ist Trainer Stani Nowak schon fast ratlos. Die MSG Schwalbach/Niederhöchstadt verlor gegen die HSG BIK Wiesbaden mit 23:34 (8:17).

Schon nach sechs Minuten Spielzeit, lag die MSG Schwalbach/Niederhöchstadt mit 1:7 im Rückstand. Etliche Fehlwürfe und technische Fehler brachten die Gastgeber aus Wiesbaden zu leichten Toren, auch in der 6:0 Abwehrformation waren die Spieler der MSG nicht ganz bei der Sache, so dass Stani Nowak umstellen musste, um den totalen Untergang zu vermeiden. Erst beim Stand von 3:11 fingen sich die Taunusleute und begannen mit dem Handballspiel.
Der Halbzeitstand von 8:17 war mehr als deutlich und nicht akzeptabel. Direkt nach Wiederanpfiff gingen die Wiesbadener mit zwölf Toren in Führung (10:22), ließen im Laufe der Partie die MSG Schwalbach/Niederhöchstadt nie weniger als neun Tore herankommen und fuhren den verdienten Sieg ein. Mit 23:34 musste sich die MSG Schwalbach/Niederhöchstadt zwar gegen eine weitere Mannschaft aus dem vorderen Drittel der Liga geschlagen geben, doch wenn die Spieler die schwache Wurfausbeute und die technischen Fehler nicht langsam in den Griff bekommen, wird es schwer, gesteckte Saisonziele zu erreichen.
Es spielten im Tor: Christian Loew und Philipp Uhl. Es spielten im Feld: Marius Köller, Lukas Macek 1, Timo Herrmann, David Henkel 3, Jonathan Dotzauer, Jean.Paul Beetz 7/3, Samuel Barth 2, Sascha Reuß 1, Alexander Gottschalk, Maximilian Spatz 1, Tobias Hellwig 3, Björn Loose 5. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.