22. Dezember 2016

Volleyball: SSVG Herren I haben Herbstmeistermeisterschaft erreicht

Doppelter Jubel

Am vorletzten Wochenende kamen beide Volleyballherrenteams der SSVG Eichwald in der Bezirksoberliga zu ihrem jeweils letzten Spieltag der Hinrunde ans Netz. Dabei hatten beide Teams Grund zum Jubeln.

Die Herren I von Trainer Oliver Käsebrink verteidigten mit einem souveränen 3:0–Sieg (25:17; 25:18; 25:12) bei der dritten Mannschaft des TV Bommerrsheim die Tabellenspitze und gehen als Herbstmeister in die Winterpause. Die Herren II verbuchten mit ihrem Trainer Stephan Hermanowski den ersten Saisonsieg über die TG Winkel (3:1 Sätze) und boten auch im zweiten Spiel des Tages bei einer 1:3 Niederlage gegen Bergen-Enkheim eine respektable Leistung.
Die Herren 1 zeigten sich gut erholt von der ersten Saisonniederlage des letzten Spieltags und ließen von Beginn an keine Zweifel aufkommen, dass sie dieses Mal die Halle als Sieger verlassen werden. Früh im ersten Satz konnte sich die Mannschaft mit einigen Punkten Vorsprung vom Gegner absetzen. Über 10:4 und 13:6 führten die Herren I zwischenzeitlich mit 16:7. Eine kurze Schwächephase zur Mitte des Satzes überstanden die Eichwälder unbeschadet und sicherten sich den ersten Satz mit 25:17.
Satz zwei verlief zunächst ausgeglichener. Die Gastgeber aus Bommersheim kamen zusehends besser ins Spiel und konnten den Satz bis zum Spielstand von 17:17 offen gestalten. Erst nach einer Auszeit gingen die Eichwälder wieder konzentrierter zu Werke und ließen dem Gegner bis zum Satzende nur noch einen weiteren Punkt. Danach war der Widerstand des jungen Bommersheimer Teams gebrochen und Eichwald spielte den dritten Satz souverän mit 25:12 nach Hause.
Bei den Herren II schickte Coach Stephan Hermanowski die Spieler Jürgen „Shorty“ Bernhard, Younes Hamidi, Moritz Mies, Alex Heuke, Sebastian Henkel, Beat Claßen  sowie Libero Christian Litterst aufs Feld. Diese Besetzung kam zunächst nur schwer ins Spiel und trotz drei Wechsel ging der erste Satz mit 19:25 verloren.
Danach wendete sich das Blatt und mit neuem Schwung, guter Teamarbeit und einem überragend agierenden Christian Litterst auf der Liberoposition festigten die Eichwälder ihr Spiel und konnten die Sätze zwei und drei jeweils mit 25:23 für sich entscheiden. Im vierten Satz spielten die Herren II dann endlich befreit auf und sorgten zur Satzmitte bei 16:11 für einen beruhigenden Fünf-Punkte-Vorsprung, den sie bis zum Ende verteidigen konnten.
Danach war der Jubel groß und der Anschluss an die Nichtabstiegsplätze wieder hergestellt. Daran ändert auch die knappe Niederlage im zweiten Spiel nicht viel.
In der Rückrunde sind für beide Mannschaften noch 24 Punkte zu holen und beide Saisonziele sind weiterhin gut erreichbar. Eichwald I will in die Landesliga aufsteigen und Eichwald II hofft auf den Klassenerhalt. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.