25. Januar 2017

Blockierte Parkplätze in der Hauptstraße

Stadt soll verhandeln

So sieht es seit Dezember auf dem Parkplatz in der Hauptstraße aus. Foto: Schlosser

Die Grünen wollen die Kurzzeitparkplätze in der Hauptstraße wieder nutzbar machen. Wie berichtet, hat die Stadt die Parkplätze aufgrund einer juristischen Auseinandersetzung mit einem der Nachbarn selbst blockiert.

„Die völlig unsinnig platzierten Blumenkübel und Findlinge sind umgehend zu entfernen, damit die Parkplätze wieder zugänglich sind“, heißt es in einem Antrag von Bündnis 90/Die Grünen. Doch so einfach ist es nicht. Die Stadt hat bei der Anlage der Parkplätze versäumt, die erforderlichen Zustimmungen der Nachbarn einzuholen, so dass einer der Nachbarn tatsächlich darauf bestehen kann, dass der Parkplatz nicht genutzt werden darf.
Im Zusammenhang mit der gesamten Parksituation rund um die Häuser Hauptstraße 4 bis 8 üben die Grünen heftige Kritik an der Stadt, deren Wohnungsbaugesellschaft die alte Schule und das benachbarte Bauernhaus vor einigen Jahren verkauft hat. Denn es gibt nicht nur wegen der öffentlichen Parkplätze juristische Schwierigkeiten. Auch die Zufahrt zum Hinterhof der ehemaligen alten Schule ist aufgrund juristischer Auseinandersetzungen blockiert. Diese Missstände hätte nach Meinung der Grünen eine Wegerechtsbestellung und die Ausübung eines Vorkaufsrechts durch die Stadt verhindern können. „Das ist nicht geschehen und sollte nun durch nachträgliche Vereinbarungen oder einen Erwerb der Zufahrt durch die Stadt nachgeholt werden.“ red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.