6. Februar 2017

Annahme in der Wilhelm-Leuschner-Straße

Sonderabfall

Am Donnerstag, 9. Februar, wird auf dem Parkplatz in der Wilhelm-Leuschner-Straße von 15 bis 18 Uhr Sonderabfall angenommen.

Zum Sonderabfall gehören zum Beispiel Chemikalien jeglicher Art, Dispersionsfarbe, Entkalker, Farben und Lacke, Frittier- und Speisefette, Haushaltsbatterien, Kleb-, Dicht- und Füllstoffe, Laugen, Säuren, Spraydosen, Waschbenzin, WC-, Rohr- und Abflussreiniger sowie Mittel zur Desinfektion, zum Düngen, für Holzschutz, zur Insekten- und Schädlingsbekämpfung, zur Pflanzenbehandlung, für Rostschutz und auch Lösungsmittel. Die Abfallmenge darf maximal 20 Liter Behältervolumen betragen und sollte möglichst in Originalgebinden angeliefert werden. Jeder Anlieferer kann insgesamt maximal 100 Kilogramm Sonderabfälle entsorgen. Es können nur dicht verschlossene Gebinde angenommen werden; offen angelieferte Gefäße müssen vom Fachpersonal zurückgewiesen werden. Nicht deklarierte Sonderabfallstoffe werden von dem Chemiker des Sammelfahrzeuges analysiert. Altmedikamente sind in den Apotheken abzugeben. Altöl muss gemäß Altöl-Verordnung bei allen Verkaufsstellen, die Motoröle vertreiben, kostenlos zurückgenommen werden. Ausgehärtete Dispersionsfarben können mit dem Hausmüll entsorgt werden.
Es besteht darüber hinaus die Möglichkeit, Sonderabfälle an jedem ersten Samstag des Monats in der Zeit von 9 bis 13 Uhr direkt bei der Abfallbeseitigungsanlage in Flörsheim-Wicker abzugeben. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.