7. Februar 2017

30 Reiseunternehmen lockten nahezu 2.000 Besucher zur „Kopp-Reisemesse“

Vom Fittnessurlaub bis zur Abenteuerreise

Fachkundige Beratungsteams beantworteten sämtliche Fragen rund um das Thema Reisen. Die „Kopp-Reisemesse“ soll nun jedes Jahr stattfinden. Foto: Schöffel

Knapp 2.000 reiselustige Besucher lockte die zweite Auflage der „Kopp-Reisemesse“ am vergangenen Sonntag ins Schwalbacher Bürgerhaus. In 26 Vorträgen stellten sich 30 Reiseanbieter vor: Interviews und Diaschauen ergänzten die Informationen über Kreuzfahrten und Safarireisen.

„Wir waren überwältigt vom Zuspruch der ersten Messe vor einem Jahr an gleicher Stelle”, sagte Isabella Rau, die zusammen mit Michael Kopp das 1989 gegründete Reisebüro führt, in ihren Begrüßungsworten und fügte hinzu, dass diese Veranstaltung jetzt einen festen Platz im Terminkalender der nächsten Jahre habe. Wer hier herkommt, hat gezielte Vorstellungen, wohin die nächste Reise gehen soll. Dazu hatten 30 Reiseunternehmen ihre Infostände auf allen Ebenen im Bürgerhaus aufgebaut, und fachkundige Beratungsteams beantworteten geduldig auch die detailliertesten Fragen der Besucher.
Schon um die Mittagszeit zählte der Veranstalter fast eintausend wissbegierige Messegäste, fast doppelt so viele wie im Vorjahr um die gleiche Zeit. Ob Fitnessurlaub in Deutschland, Kulturtouren durch Sizilien, Kurztrips nach Malta, Traumstrände, abenteuerliche Roadmovies durch Amerika, packende Safaris durch Südafrika oder luxuriöse Kreuzfahrten in die Antarktis – für jeden war das passende Angebot dabei. Und tolle Reisen gab es auch zu gewinnen.
Stets vollbesetzt waren die vier Vortragsräume. Teilweise standen die Gäste an den Seiten, um den Referenten aufmerksam zuzuhören. „Wir hatten Topreferenten aus dem deutschsprachigen Raum”, betonte Isabella Rau hoch zufrieden. Touristik-Unternehmen von Rang und Namen präsentierten die breite Palette ihrer Reiseziele. „Türkeibuchungen sind stark zurückgegangen. Dafür ist Griechenland wieder im Kommen“, berichtete Marcus Crause von Thomas Cook. „Viele möchten noch schnell nach Cuba, um die Insel noch originär zu erleben. bevor dort der große Touristenstrom einsetzt“, fügte der Reisefachmann hinzu.
„Auch Ägypten steht jetzt wieder verstärkt auf der Liste der Urlauber“, stellte Jochen Köhler von ETI fest, das als ersten Preis eine Premiumreise an den Nil stiftete. Dorthin darf jetzt Markus Hünnerscheidt aus Frankfurt verreisen. Auch seien die Leute bereit, „fünf Euro mehr zu zahlen, wenn die Leistung stimmt“. Wer Frühbucherrabatt nutzt oder teure Reisezeiten meidet, kann viel Geld sparen. Neu im Beratungssektor waren auch Reisegepäckversicherungen und Empfehlungen, was man Modisches auf Kreuzfahrten anzieht.
Derzeit gibt es im Rhein-Main-Gebiert sechs Kopp-Reisebüros mit 42 Mitarbeitern. „Reisen organisieren ist Vertrauenssache“, bekräftigte Michael Kopp, der selbst Vorträge über neue Ziele wie die Kap Verden hielt und sich über die tolle Resonanz seiner gleichnamigen Messe freute. gs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.