15. Februar 2017

BSC will mehr Mitglieder zur aktiven Teilnahme am Vereinsleben motivieren

Viele Erfolge im vergangenen Jahr

49 Mitglieder waren bei der Jahreshauptversammlung des BSC Schwalbach anwesend um den neuen Vorstand zu bestimmen. Außer dem ersten Vorsitzenden Richard Peters, gewählt bis 2018, waren alle Positionen neu zu besetzen.

In seinem Jahresfazit ließ Richard Peters zuerst die positiven Dinge Revue passieren. Die Frauen sind in die Verbandsliga Hessen aufgestiegen. Die Herren wurden Herbstmeister und streben den Aufstieg in die Kreisliga A an. Die Jugendabteilung wächst, dank des herausragenden Einsatzes der Jugendleiter Volkmar und Kerstin Lewin, unaufhörlich.  Bei den Mädchen starten U17, U15 (Hessenliga), U13 und U11 und bei den Jungs D, F und E Jugend jeweils doppelt besetzt.
Der Verein ist präsent und nimmt rege am Stadtleben teil. Teilnahmen am Faschingsumzug, , Altstadtfest, Sommertreff, Theaterbewirtung und Weihnachtsmarkt sowie die  Veranstaltung einer Mairallye und eines Oktoberfestes zählt der BSC-Vorsitzende auf. Auch wies er noch mal auf die Erneuerung des Parkplatzes sowie die bevorstehende Sanierung der Zufahrtsstraße zur Sportanlage hin.
Trotzdem gab es auch ein paar kritische Anmerkungen seitens des Präsidenten. Immer mehr Mitglieder üben nur noch ihren Sport aus und nehmen am Vereinsleben nicht mehr teil. Das eine funktioniert langfristig aber nicht ohne das andere. Diese Entwicklung muss Sorge bereiten. „Wenn diejenigen, die heute die Arbeit machen, irgendwann auf die Idee kommen, dass es ja doch keinen interessiert und dann die Arbeit einstellen, können wir den Verein schließen“, äußert sich Richard Peters besorgt. „Diese Tendenz hat der BSC nicht exklusiv, und es gibt Vereine die noch größere Probleme damit haben. Und die werden wir auch bekommen, wenn hier kein Umdenken stattfindet“, ermahnt er seine Mitglieder. „Wir als Vorstand werden im kommenden Jahr versuchen noch enger mit den einzelnen Abteilungen zu kommunizieren um die Gemeinschaft zu fördern.“
Nach den Berichten der einzelnen Vorstandsmitglieder und dem Bericht der Kassenprüfer wurde der Vorstand einstimmig entlastet und es wurden Neuwahlen durchgeführt, bei denen folgende Personen von den Mitgliedern bestimmt wurden. Der zweite Vorsitzende Andreas Kopp, Spielausschuss Sven Müller, Kassierer Dominik Jungerberg sowie Schriftführer Thomas Bartoszek bilden mit Richard Peters den Hauptvorstand. Jugendleiter bleiben Volkmar und Kerstin Lewin, Der Spielausschuss wird von Michael Gremme, Beate Krieger und Werner Blumrich unterstützt, der auch den Bauausschuss begleitet. Den Organisationsausschuss bilden Elke Peters, Angela Alessi und Dominik Gremme. Der Integrationsbeauftragte ist Manuel Molina. Die Platzkassierer bleiben Uschi und Dieter Förster. Der Pressesprecher ist Roland Zielke.
Danach hatten die Mitglieder über einen Antrag des Vorstandes zu entscheiden. Aufgrund der immer weiter wachsenden Kosten wurde eine Erhöhung des Monatsbeitrages von sieben Euro auf neun Euro beantragt. Die Mitglieder stimmten diesem Antrag einstimmig zu. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.