28. März 2017

Das Hobbyvolleyball-Team der TG Schwalbach feiert Meistertitel

Sehr erfolgreiche Saison

Die Hobbyvolleyballer der TG Schwalbach strahlen und das dürfen sie auch. Schließlich haben sie eben ihre bisher erfolgreichste Spielsaison mit dem Meistertitel beendet. Foto: privat

Beim Abschlussspieltag der Rhein-Main-Freizeitvolleyball-Saison 2016/17 spielte das Hobbyvolleball-Team der Turngemeinde (TG) Schwalbach in der heimischen Halle. Am Ende konnten die Schwalbacher Hobbyvolleyballer ihre erfolgreichste Saison mit dem Meistertitel feiern.

„Die herausragende Leistung der Saison soll mit einem erfolgreichen Spieltag und der anschließenden Pokalübernahme gekrönt werden“, leitet Spielertrainer Robert Firla den Abschlussspieltag ein.
Im ersten Spiel gegen den SSV Bornheim lief von Beginn an alles, wie geplant. Druckvolle und variable Angriffe, gute Abwehraktionen und ein konzentriertes Zusammenspiel ließen dem Gegner keine Entfaltungsmöglichkeit. Schnell war der Sieg mit 25:16 und 25:18 Punkten verdient errungen.
Danach stand der Tabellenzweite auf der gegnerischen Spielfeldseite. Der Turnerbund Wiesbaden war der schwerste Gegner. Schwalbach spielte nach wie vor strukturiert und konzentriert, aber der Ball wollte einfach nicht auf dem gegnerischen Boden einschlagen. Nervosität machte sich bei dem Team aus dem Vordertaunus breit. Wiesbaden stand gut und nahm die Bälle konsequent an. So lagen die Spieler aus der Landeshauptstadt im ersten Satz von Beginn an in Führung. Erst spät kam Schwalbach wieder in den druckvollen Spielmodus des ersten Satzes und holte auf. 22 Punkte erreichten die Schwalbacher am Satzende. Wiesbaden machte nach wie vor wenig Fehler und gewann.
„Das muss im zweiten Satz besser werden“, war sich die Heimmannschaft einig – und es wurde besser. Schwalbach machte weniger Fehler, Wiesbaden war nicht mehr so konzentriert, wie im ersten Satz. Auch die Nervosität der Schwalbacher Hobbyvolleyballer war vergessen. Schwalbach gewann den Satz mit 25:21 Punkten.
Es folgte das finale Spiel der Saison gegen Blau-Gelb Wiesbaden. Der erste Satz enttäuschte. Schwalbach kam nicht ins Spiel. Das Team machte viele kleine Fehler. Robert Firla analysiert: „Normalerweise können wir solche Fehler im Angriff kompensieren. Heute hat es leider nicht geklappt.“ Am Ende zeigte die Punktetafel 21:25 Punkte und damit den dritten verlorenen Satz der Saison. Das Team ist sich einig, dass die Saison so nicht enden darf.
Schwalbach konzentrierte sich und besann sich auf seine Stärken. Die Fans und Auswechselspieler an der Außenlinie unterstützen die Spieler lautstark. Das Team spielte geschlossen. Schwalbach lag von Anfang an in Führung und spielte sehr souverän. Das Hobby-Mixed-Team der Turngemeinde Schwalbach gewann den Satz aus eigener Kraft verdient mit 25:20 Punkten.
Das Team war erleichtert und jubelte. Die Saison war zu Ende. Nach 20 Spielen zeigte die Bilanz 17 Siege und drei Unentschieden. 37:3 Sätze bedeuten 10 Sätze Vorsprung auf den Zweitplatzierten. Ein besseres Ergebnis und eine erfolgreichere Saison hat das Team aus Schwalbach noch nie gespielt. Der Titel war verteidigt, der Pokal übernommen und ein spannender Abschlussspieltag war geschafft.
Robert Firla bedankte sich: „Wir hatten eine phantastische Unterstützung von der Bank! Vielen Dank an alle, die für das Gelingen des heutigen Spieltages beigetragen haben! Für das Buffet und vor allem für die tolle – und laute – Stimmung in der Halle und die super Unterstützung aus dem Fanblock. Das war absolute Klasse und ein echtes Highlight.“ red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.