4. April 2017

Schulkinderhaus-Leiterin Cornelia Schmitt geht in den Ruhestand/Nachfolgerin ist Uschi Küttner

Mit Herzblut bei der Arbeit

Nach 40 Jahren im Dienst der Stadt Schwalbach geht die Leiterin des Schulkinderhauses I der Geschwister-Scholl-Schule, Cornelia Schmitt, in den Ruhestand. Die offizielle Verabschiedung mit Bürgermeisterin Christiane Augsburger und der Amtsleitung findet am 26. April im Rathaus statt.

„Cornelia Schmitt hat das Schulkinderhaus ‚in Betrieb genommen‘, nun verlässt die angesehene und beliebte Schulkinderhaus-Leiterin die Stadtverwaltung. Für ihren neuen Lebensabschnitt wünschen wir ihr alles Gute“, sagte Bürgermeisterin Christiane Augsburger zum Abschied.
Am 15. April 1977 hat die Diplomsozialpädagogin Cornelia Schmitt ihre Arbeit als Erzieherin im Hort der Kita Pfingstbrunnenstraße aufgenommen. Kurz vor ihrem Ruhestand kann sie deshalb auch noch ihr 40-jähriges Dienstjubiläum bei der Stadt feiern. Seit 1989 leitete sie die Kita Pfingstbrunnenstraße.
Seit 2003, mit der Eröffnung des Schulkinderhauses, war sie dessen Leiterin. Derzeit werden dort 105 Kinder betreut. Das Team, das auch für die Zweigstelle in der Ringstraße zuständig ist, besteht aus insgesamt  13 Mitarbeitern. Davon sind sieben Mitarbeiter pädagogische Fachkräfte.
„Dass ich – sozusagen schon mitten im Berufsleben – mit dem neuen Schulkinderhaus nochmals ganz neu anfangen konnte und meine Erfahrungen und pädagogischen Vorstellungen dort verwirklichen konnte, das wurde zu großen Teilen mein Lebensinhalt“, resümierte Cornelia Schmitt. Eltern sagten zu ihr: „Bei Ihnen merkt man, dass Sie mit Herzblut arbeiten.“
Die Nachfolge tritt die bisherige stellvertretende Leiterin Uschi Küttner an. Seit Januar 2017 bietet Cornelia Schmitt einmal wöchentlich nachmittags eine Koch-AG in der Geschwister-Scholl-Schule an. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.