21. April 2017

Schwalbacher Grüne laden zum Knollen-Wettpflanzen ein

Balkone werden zu Gärten

Kartoffeln wachsen im kleinsten Eimer. Das nutzen die Schwalbacher Grünen für den „Ersten Schwalbacher Kartoffel-Wettbewerb“, bei dem jeder mitmachen kann.

Die Schwalbacher Grünen haben eine besondere Aktion gestartet und laden zum „Ersten Schwalbacher Kartoffel-Wettbewerb“ ein.

Unter dem Stichwort „Urban Gardening“ gibt es in Frankfurt derzeit eine Reihe von Initiativen, die mit den Möglichkeiten des Gartenbaus auf kleinstem Raum experimentieren. Schwalbach ist mit etwa 2.300 Einwohnern pro Quadratkilometer ähnlich dicht besiedelt. Auch hier haben viele Einwohner ebenfalls nur wenig Platz für eigene Gärten.
Die Schwalbacher Grünen wollen auf sportliche Weise auf die Möglichkeiten des „Urban Gardenings“ aufmerksam machen und laden zum „Ersten Schwalbacher Kartoffel-Wettbewerb“ ein. Mit je einer Kartoffel, einem Eimer, Erde und etwas Naturdünger sollen die Teilnehmer versuchen in den vier Sommermonaten durch gute Betreuung der Pflanze den bestmöglichen Ertrag zu erzielen.
Die Eimer mit den Pflanzen können auf Balkonen, Terrassen oder Fensterbänken stehen. Sogar ein sonniger Platz in der Wohnung kann gute Ergebnisse bringen. Nach vier Monaten guter Pflege wird im September gemeinsam geerntet und der Balkongärtner, der die dicksten Kartoffeln auf die Waage bringt, wird bei einem kleinen Fest gefeiert.
Es gibt keine Teilnahmevoraussetzungen, jeder kann mitmachen. Zu gewinnen gibt es nach Angaben der Grünen auch etwas, aber im Vordergrund soll der Spaß am Wettbewerb und natürlich an der Pflanze stehen.
Gepflanzt wird gemeinsam am Samstag, 29. April ab 10 Uhr auf dem Marktplatz. Die Knollen, Eimer, Erde und etwas Pferdemist werden von den Grünen bereitgestellt. Jeder kann daraus seinen persönlichen Mix zusammenstellen. Ab dann heißt es: Sei nett zu deiner Kartoffel! red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.