4. Mai 2017

CDU fordert neues Schulkinderhaus II statt neuem Wohnhaus „Am Erlenborn 2“

Betreuungsplätze statt Wohnungen

Auch die Schwalbacher Christdemokraten wollen genauso wie die Grünen keine zwei neuen Wohngebäude auf dem städtischen Grundstück „Am Erlenborn 2“. Stattdessen fordern sie dort ein neues Schulkinderhaus II zu errichten und das vorhandene Wohngebäude zu sanieren.

Der Bedarf an Betreuungsplätzen in den Schulkinderhäusern steigt kontinuierlich. Erfreulicherweise wird die Kinderzahl in Schwalbach weiter wachsen, die Nachfrage nach Betreuungsplätzen steigt damit auch in den nächsten Jahren. Daher muss für „Alt-Schwalbach die Suche nach einer auch langfristig ausreichenden Ergänzung fortgesetzt werden“.
Das städtische Grundstück „Am Erlenborn 2“ schließt direkt an die Geschwister-Scholl-Schule an und eignet sich der CDU zufolge ideal als Standort für ein neues Schulkinderhaus. Die unmittelbare Nachbarschaft zur Schule würde kurze Wege und eine einfache Koordination und organisatorische Anbindung ermöglichen.
Das mögliche Vorhaben der Schaffung von zwei neuen Wohngebäuden mit 29 Wohnungen soll laut CDU daher nicht weiter verfolgt werden. Dazu müsste das vorhandene Wohngebäude mit neun Wohnungen abgerissen werden, so dass im Saldo lediglich 20 neue und relativ kleine Wohnungen geschaffen werden könnten. Bei einem ermittelten Preis von 11,25 Millionen Euro würde auf jede zusätzliche Wohnung über 500.000 Euro entfallen. Das ist unverhältnismäßig teuer und finanziell nicht vertretbar.
Ein Teil dieses Geldes könnte gemäß CDU viel sinnvoller für ein neues Schulkinderhaus und die Sanierung der vorhandenen neun Wohnungen investiert werden. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.