17. Mai 2017

Schwalbacher Jugendfilmprojekt wurde für einen Preis beim HR-Video-Wettbewerb nominiert

FES: Erfolgreiches Filmprojekt

Insgesamt zehn Schüler der Friedrich-Ebert-Schule haben für den HR-Video-Wettbewerb „Meine Ausbildung – Du führst Regie!“ einen eigenen Film mit dem Titel „Whispering Voices“ gedreht. Foto: mag

Unter dem Motto „Meine Ausbildung – Du führst Regie!“ hatte der Hessische Rundfunk (HR) zum Video-Wettbewerb aufgerufen. Auf Initiative von Kim Bucher, einem Lehrer an der Friedrich-Ebert-Schule (FES), hat eine Projektgruppe der neunten Jahrgangsstufe diese Herausforderung mit viel Elan angenommen. Jetzt wurde ihr Film vom HR zur Preisverleihung nominiert. Bericht mit Video

Zehn interessierte Schüler realisierten mit Unterstützung durch die Jugendbildungswerke der Stadt Schwalbach und des Main-Taunus-Kreises von Dezember bis April einen eigenen Kurzfilm. Vom Finden der Filmidee, über die Erarbeitung des Drehbuches, zwei Drehtage sowie abschließenden Schnitt und Nachvertonung lernten alle Beteiligten unter professioneller Anleitung des Medienpädagogen Khalid Asalati vom Main-Taunus-Kreis beispielhaft die Schritte kennen, die zur Fertigung eines Filmes gehören. Dabei wurde darauf geachtet, dass sämtliche Beteiligten auch alle Aufgaben wahrnehmen und dass der Film von seiner Idee bis zur Nachbearbeitung von den Jugendlichen selbst gemacht wurde.
Ende April reichte das FES-Filmteam schließlich den knapp siebenminütige Kurzfilm „Whispering Voices“ beim Hessischen Rundfunk zum Wettbewerb ein. Der Streifen setzt dabei die mit dem Thema Ausbildung verbundene Ängste von Jugendlichen filmisch um.
Vergangene Woche wurde der Schwalbacher Beitrag vom HR für die Preisverleihung nominiert und die Projektgruppe zur feierlichen Preisverleihung am kommenden Dienstag eingeladen. Mit großer Spannung wird erwartet, in welcher der sechs Kategorien – bester Film, bestes Drehbuch, beste schauspielerische Leistung, bester Newcomer sowie Preis für Innovation und Preis für Inklusion – der Film „Whispering Voices“ nominiert wurde und ob der Film letztendlich von der Fachjury mit einem Preis ausgezeichnet wird.
„Gewonnen haben die beteiligten Jugendlichen bereits jetzt“, resümiert Achim Lürtzener vom städtischen Jugendbildungswerk. „Denn sie haben vieles über die Produktion von Filmen gelernt und sich intensiv mit dem Thema Ausbildung auseinandergesetzt.“ Sämtliche nominierte Filme werden Ende Juni im HR-Fernsehen ausgestrahlt und die Preisverleihung wird live im Internet unter meineausbildung.hr.de zu sehen sein. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.