24. Mai 2017

Lesung in der Stadtbibliothek

Mo und die Arier

Am Dienstag, 30. Mai, liest Mo Asumang um 20 Uhr in der Stadtbibliothek aus ihrem Buch „Mo und die Arier“.

„Die Kugel ist für dich, Mo Asumang“ heißt es in einem Lied der fanatischen Berliner Neonazi-Band „White Aryan Rebels“. Die schwarze TV-Moderatorin Mo Asumang war geschockt, doch dann fing sie an, sich mit dem Thema Rassismus ausgiebig zu beschäftigen. Sie wagt ein spektakuläres und einzigartiges journalistisches Experiment. Mutig und entschlossen sucht sie die offene Konfrontation mit rechten Hasspredigern – unter 3.000 Neonazis auf dem Alex, bei einem rechten Star-Anwalt, unter braunen Esoterikern, auf einer Neonazi-Dating-Plattform, ja sogar bei Anhängern des Ku-Klux-Klan in den USA. Sie begegnet Menschen, die sie hassen – und entlarvt sie dadurch. Das Buch ist ein bestürzender Blick in die rechte Szene und ein Mut machendes und mitreißendes Beispiel, die eigene Angst zu überwinden und sich zur Wehr zu setzen. Karten für die Lesung gibt es zum Preis von fünf Euro an der Abendkasse. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.