12. Juni 2017

Kaum noch Kritik an der Gestaltung rund um die alte Schule

Schmuckmauer ist fertig

Nach Angaben von Bürgermeisterin Christiane Augsburger sind die Kritiker der kleinen Mauer hinter der „großen Frau“ verstummt. Foto: Schlosser

Große Aufregung gab es im vergangenen Jahr um die Mauer hinter der Figur „Große Frau“ an der alten Schule. Jetzt sind Mauer und Geländer fertig.

Nachdem zwei Pfeiler und das Brückengeländer über dem Waldbach an der Sauererlenstraße errichtet wurden, ist die direkte Umgebung des Hauses der Vereine nun komplett. Pfeiler und Brückengeländer auf dieser Seite des Grundstücks orientieren sich ebenso am Stil des Gebäudes wie Mauer und Brückengeländer an der Schulstraße: Auf eine Sockelverkleidung und Abdeckung aus Naturstein folgt ein Anstrich im Farbton der Fassade des ehemaligen Schulhauses. Auch die Einfassung des Platzes für die Mülltonnen wurde so ausgeführt. Die Kosten für diese Maßnahmen insgesamt betragen nach Angaben der Stadtverwaltung rund 50.000 Euro.
Im vergangenen Jahr hatte vor allem die Schmuckmauer an der Bronzefigur für lautstarke Kritik gesorgt. Mittlerweile gibt es nach Angaben von Bürgermeisterin Christiane Augsburger (SPD) keine negativen Äußerungen mehr. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.