19. Juni 2017

Schüler und Lehrer der AES liefen gemeinsam für den guten Zweck

Laufen verbindet

Schüler aller Altersstufen sowie auch einige Lehrer beteiligten sich an dem Lauf für den guten Zweck, dessen Organisation durch engagierte Eltern unterstützt wurde. Foto: Schiller

An der Albert-Einstein-Schule (AES) liefen Schüler und Lehrer am Vormittag des vergangenen Freitags im Rahmen des Sponsorenlaufes über das Schulgelände, um Geld für Hilfsorganisationen und den Förderverein der Schule zu sammeln.

Schon seit 2007 findet der Sponsorenlauf regelmäßig statt. Damals wurde er von engagierten Eltern ins Leben gerufen und bekam redlichen Zulauf. In diesem Jahr wird er bereits zum vierten Mal wiederholt.
In vier verschiedenen Gruppen liefen die Sportler nach Klassenstufen eingeteilt auf einer etwa 500 Meter langen Strecke über das Schulgelände und wurden dabei von Freunden und Verwandten für jede Runde entlohnt. Während der dreiviertelstündigen Laufzeit, in der die Athleten von Mitschülern und Lehrern angefeuert wurden, standen natürlich Helfer mit Getränken bereit. In den Pausen sorgte die Oberstufe mit Kuchen, Eis und Bratwürstchen für die nötige Verpflegung.
Neben den Schülern beteiligten sich auch einige Lehrer an der Aktion. Alle Teilnehmer bekamen am Ende ihres Laufes eine Urkunde überreicht, auf der die geschaffte Strecke verzeichnet war.
Der Sponsorenlauf stand in diesem Jahr unter dem Motto „Laufen verbindet“, was die Verbundenheit der Schule mit jenen zum Ausdruck bringen soll, die hilfsbedürftig sind. In diesem Jahr geht das Geld je zu einem Viertel an den Verein „Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt“ und der „Flüchtlingshilfe Schwalbach am Taunus“. Der Rest kommt dem Förderverein der AES zugute, der damit die Innen- und Außengestaltung der Schule verbessern möchte. ls

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.