26. Juni 2017

Leserbrief

„Woher kommt das Personal?“

Zum Leserbrief „Eltern‚ wacht auf und macht mobil für den Bau eines neuen Schulkinderhauses!“ in der Ausgabe vom 21. Juni erreichte die Redaktion nachfolgender Leserbrief von Bodo Feige aus Schwalbach.

Liebe Frau Lindenau, ja, ich stimme Ihnen zu, dass wir seit Jahren eine Verdichtung des Wohnraums und einen größeren Zuzug von Familien mit Kindern in Schwalbach haben. Es nützt aber nichts ein neues Schulkinderhaus zu bauen, denn es fehlt an Personal. Allein im Main-Taunus-Kreis fehlen etwa 250 bis 300 Erzieher. Somit würde auch dieses Gebäude nicht bewirtschaftet werden können.
Ich selber arbeite als Aushilfskraft im Schulkinderhaus 1 in der Geschwister Scholl Schule bei der Hausaufgabenbetreuung. Insgesamt sind wir vier Aushilfskräfte und sollten eigentlich vier Fachkräfte in der Hausaufgabenbetreuung am Nachmittag für eine Stunde unterstützen. Dies ist aber nicht möglich, da es an Fachkräften fehlt und wir mittlerweile zum größten Teil die Betreuung alleine übernehmen.
Ein gutes Beispiel zum Thema fehlendes Personal ist der KITA-Neubau Am Park. Hier werden die Krippen- und Hortplätze von rund 70 auf 150 aufgestockt. Auch hier wird es kritisch werden Fachpersonal zu finden.
Das Thema Parkplätze, speziell Besucherparkplätze, könnte man ganz einfach regeln, indem die Kinder nicht bis zum Eingang mit dem Auto gebracht werden, sondern in die Schule laufen.
Es wäre für mich sinnvoll mehr Werbung für den Erzieherberuf zu machen und ihn attraktiver zu gestalten anstatt für Gebäude zu werben, die dann leer stehen.

Leserbriefe geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich Kürzungen vor. Wenn auch Sie einen Leserbrief veröffentlichen möchten, senden Sie ihn unter Angabe Ihrer vollständigen Adresse und einer Rückruf-Telefonnummer an info@schwalbacher-zeitung.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.