9. August 2017

Die Fernwärmeabrechnungen für das Jahr 2016 sind endlich fertig

Fernwärme etwas weniger teuer

Endlich liegen jetzt die ersten Fernwärmeabrechnungen für das Jahr 2016 vor. Die Verzögerung ist ärgerlich, weil mit dem Abschluss des Kartellverfahrens eine Rückzahlung für deutlich überteuerte Rechnungsstellung aus den Jahren 2010, 2011 und 2012 ansteht und die Kunden deshalb mit Rückzahlungen rechnen dürfen.

Acht Monate nach Abschluss der Rechnungsperiode liegen nun also endlich die Abrechnungen vor. Viele Kunden benötigen die Abrechnung für ihre Einkommenssteuererklärung und sind von den Finanzämtern bereits angemahnt worden.
An der oft kritisierten Tarifstruktur hat sich nichts geändert. Der im Vergleich mit anderen Fernwärmeversorgern viel zu hohe Grundpreis wurde sogar noch einmal leicht erhöht. Der Arbeitspreis wurde aber der allgemeinen Preissenkung auf dem Fernwärmemarkt angepasst, bei gleichem Verbrauch sollen die Kunden deutlich weniger zahlen als im Vorjahr. Weil Kunden mit geringem Verbrauch für die gelieferten Wärmeeinheiten aber sehr viel mehr bezahlen sollen als Großverbraucher, wird man eine genauere Betrachtung erst nach Auswertung einer größeren Anzahl von Rechnungen vornehmen können.
Soviel lässt sich aber jetzt schon sagen: Die in Schwalbach verlangten Preise folgen der Entwicklung auf dem Wärmemarkt, die in Schwalbach verlangten Preise liegen weiterhin über dem Durchschnitt.
Die Interessengemeinschaft bietet mittwochs um 18 Uhr im Bürgerhaus regelmäßige „Fernwärmesprechstunden“ an. Fernwärmekunden können hier die Abrechnungen überprüfen lassen. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.