10. Oktober 2017

BSC Schwalbach holt sechs Punkte an nur einem Wochenende

Erfolgreiches Fußballwochenende

Die Fußballer vom BSC Schwalbach können auf ein erfolgreiches Wochenende zurückblicken. Insgesamt holten sie sechs Punkte nach Schwalbach. Foto: privat

Das Flutlicht der Sportanlage in Schwalbach erhellte am vergangenen Freitag den Platz, auf dem das Team des BSC Schwalbach den Gegner aus Hochheim empfang.

Trainer Daniel Lux peitsche seine Jungs nach vorne und fand anscheinend in der Kabinenansprache die richtigen Worte. Als Einheit kamen die Jungs vom BSC Schwalbach auf den Platz und standen sehr sicher und kompakt. Bereits in der 20. Minuten gingen die Schwalbacher durch Jungerberg in Führung.
Leider gab es zwei Minuten später den Ausgleich. „Wir haben im Mittelfeld kurz geschlafen und wurden prompt bestraft“, sagte Daniel Lux nach dem Spiel, der wohl auch zur Halbzeit die richtigen Worte fand. Und so spielte die Mannschaft auch in der zweiten Halbzeit geschlossen, ruhig und vor allem miteinander.
In der 50. Minute konnte Ener mit einem Traumtor aus 20 Metern den BSC nach Vorlage von Bomber zum verdienten 2:1 in Führung schießen. Dominik Burger nach dem Spiel: „Heute ist jeder für jeden gelaufen und hat für seinen Mitspieler gekämpft.“ In der 90. Minute sicherte Ener dann zum Schlusspfiff noch das 3:1. „Die drei Punkte bleiben in Schwalbach und jetzt feiern wir erstmal eine Kabinenparty“, sagte Jungerberg, der ein herausragendes Spiel gemacht hatte, nach dem Abpfiff erleichtert.

Zweiter Sieg am Sonntag

Nur zwei Tage später spielte der BSC am Sonntag dann gegen die in der Tabelle höher stehenden Sindlinger. Bereits in der 26. Minute, konnte Burger mit einem Freistoß aus 22 Metern den Ball im Netz „einschweißen“. Leider bekam man kurz vor der Pause das unglückliche Gegentor zum 1:1. „Man versucht immer eine Führung mit in die Halbzeit zu nehmen. Das 1:1 hat unserem Spiel aber kein Abbruch getan“, meinte Daniel Lux nach der ersten Halbzeit.
Nach der Pause ging es mit neuen Kräften weiter und der Trainer musste in der Abwehr umstellen. Dominic Jungerberg kam für Absagen und im Mittelfeld wurde Nowakowski für Oleinik eingewechselt. Zwar tat man sich schwer, die gut spielenden Sindlinger im Griff zu halten, aber in der 64. Minute schob Henrich nach Vorlage von Burger zum 2:1 ein.
Trainer Daniel Lux ließ das Team weiter offensiv spielen, da sich immer wieder Lücken in der gegnerischen Abwehr ergaben. Trotz gelb-roter Karte nach Foulspiel für Ceddy, änderte der BSC seine offensive Spielweise nicht. Dieser mutige Schachzug sollte sich ausbezahlen. In der 85. Minute war es wieder Henrich, der das 3:1 erzielte.
Zwar bekam man in der Nachspielzeit noch das 3:2, aber der Sieg war den Schwalbachern nicht mehr zu nehmen. „Ein tolles Wochenende für uns“, sagte Kapitän Khaled nach dem Spiel, der mit den sechs Punkten seiner Mannschaft sehr zufrieden ist. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.