19. Oktober 2017

Ehemalige Sparkassenfiliale wird zum Schulkinderhaus

Eine Bank für Grundschüler

Die Leiterin des Schulkinderhauses I, Uschi Kuttner (rechts) und ihre Stellvertreterin Mareike Muth sind auch für die Betreuung der Kinder in der „Kinderbank“ zuständig. Foto: Schlosser

Am kommenden Dienstag ist es soweit: In der Schulstraße eröffnete die mittlerweile vierte Außenstelle des Schulkinderhauses an der Geschwister-Scholl-Schule. Bis zu 50 Grundschüler können nachmittags in den Räumen der ehemaligen Sparkassen-Filiale betreut werden.

Zum Jahresbeginn bahnte sich erneut an, dass die Betreuungsplätze für die stetig wachsende Zahl an Grundschulkindern in Alt-Schwalbach nicht ausreichen werden. Auch die ins Auge gefasste Erweiterung der sogenannten „Kinderwohnung“ in der Ringstraße hätte nicht alle anspruchsberechtigten Kinder aufnehmen können. Für rund 25 Kinder und ihre Familien sah es nach Angaben der Stadt „sehr schlecht“ aus.
Die Lösung wurde mit der ehemaligen Filiale der Taunussparkasse in der Schulstraße 17 gefunden, die seit Jahren leer steht. Gespräche mit dem Eigentümer und den zuständigen Behörden ließen es aussichtsreich erscheinen, bis zu 50 Kinder in diesen Räumen unterzubringen.
In der vergangenen Woche wurde der Umbau abgeschlossen und das Personal steht bereit. Rund 120.000 Euro flossen in die Herstellung der Einrichtung. 21.000 Euro beträgt die jährliche Miete für die Fläche von 230 Quadratmetern, die vorerst auf drei Jahre gemietet wurde. Am gestrigen Dienstag kamen die ersten Kinder mit ihren Eltern, um die neue Außenstelle des Schulkinderhauses zu begutachten.
Auch wenn die Renovierung abgeschlossen ist, bieten sich noch genügend Räume für die Gestaltung durch die Kinder selbst. Denn Beteiligung und Teilhabe ist nach Angaben von Schulkinderhaus-Leiterin Uschi Kuttner einer der zentralen pädagogischen Grundsätze des Schulkinderhauses.
Bürgermeisterin Christiane Augsburger sagte gestern bei der Vorstellung der Einrichtung: „Die zeitlichen Abläufe seit dem Frühsommer waren denkbar knapp, und alle Beteiligten ob Fachfirmen, Bau- und Planungsamt, Sozial- und Jugendamt und Schulkinderhausteam und -leitung leisteten viel und ihnen gebührt ein Dankeschön.“
An der Geschwister-Scholl-Schule gibt es 323 Grundschüler. Ungefähr 50 Kinder aus Alt-Schwalbach besuchen private Grundschulen. In den städtischen Schulkinderhäusern im alten Ort werden zurzeit 232 Kinder betreut. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.