7. November 2017

Bildungscoach berät kleine und mittlere Unternehmen sowie Berufstätige am Donnerstag

Berufliche Weiterbildung

Am Donnerstag, 9. November, bietet der Bildungscoach und Fachkräfteentwickler bei der IHK-Frankfurt, Frank Brückner, gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung der Stadt wieder eine Beratung rund um die berufliche Weiterbildung in Schwalbach an. Dieses kostenlose Beratungsangebot können Geschäftsleitungen und Personalverantwortliche kleiner und mittlerer Unternehmen ebenso in Anspruch nehmen wie deren Mitarbeiter.

Schwerpunkte der Beratung sind Fachkräfteentwicklung, Nachqualifizierung und berufliche Weiterbildung. Die Beratung zur beruflichen Weiterbildung findet an jedem zweiten Donnerstag im Monat von 10 bis 12 Uhr statt. Eine vorherige Anmeldung bei der Stadtverwaltung unter den Telefonnummern 804-130, -195, -211 oder per E-Mail an wifoe@schwalbach.de ist erforderlich.
Wer zur Beratung nach Hofheim gehen möchte, wendet sich direkt an die Geschäftsstelle Hofheim der IHK Frankfurt in der Kirschgartenstraße 6 in Hofheim, die auch unter der Telefonnummer 06192/964711 oder per E-Mail an f.brueckner@frankfurt-main.ihk.de erreichbar ist.
Neben der neutralen Beratung zu allen Fragen der beruflichen Weiterbildung steht das Thema Nachqualifizierung von Beschäftigten, denen ein anerkannter Abschluss in der von ihnen ausgeübten Tätigkeit fehlt, im Fokus. Im Rahmen des Projektes „ProAbschluss“ bietet der Bildungscoach eine trägerneutrale Beratung an und hilft unter anderem bei der Suche nach geeigneten Weiterbildungskursen. „ProAbschluss“ wird gefördert aus Mitteln des hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung und des Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union.
Darüber hinaus berät der Bildungscoach auch zum neuen hessischen Förderinstrument Qualifizierungsscheck. Gegenstand der Förderung über den Qualifizierungsscheck sind Qualifizierungsvorhaben, die von einem zertifizierten Weiterbildungsanbieter angeboten werden und die zu einem Berufsabschluss hinführen. Gefördert werden maximal 50 Prozent der Teilnahme- und Prüfungsgebühren mit einem Zuschuss bis zu einer Höchstsumme von 4.000 Euro. Weitere Informationen dazu findet man bei der IHK Frankfurt und unter www.proabschluss.de im Internet. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.