20. November 2017

Die Feuerwehr Schwalbach hatte vier Einsätze aufgrund ausgelöster Brandmeldeanlagen

Viermal „falscher Alarm“

Insgesamt viermal musste die Freiwillige Feuerwehr Schwalbach am Samstag und am Sonntag wegen ausgelöster Brandmeldeanlagen und Heimrauchmelder ausrücken. In allen Fällen gab es Entwarnung und es war kein weiterer Einsatz notwendig.

Der Löschzug der Feuerwehr Schwalbach wurde am Samstagmittag in das Main-Taunus-Zentrum alarmiert, da die Feuerwehr Sulzbach aufgrund einer Veranstaltung den Brandschutz abgegeben hatte. Ausgelöst hatte die automatische Brandmeldeanlage im Block F. Die Erkundung hat ergeben, dass Schleifarbeiten die Ursache für die Alarmierung waren. Einsatz Am Samstagabend wurde der Löschzug zu einem Unternehmen am Kronberger Hang gerufen. Hier hatte die automatische Brandmeldeanlage ausgelöst. Die Erkundung hat ergeben, dass dieses Mal Zigarettenrauch der Grund für die Auslösung war.
In der selben Nacht wurde der Löschzug erneut zu einem Unternehmen am Kronberger Hang alarmiert. Wiederum hatte die automatische Brandmeldeanlage ausgelöst. Jedoch konnte bei der Erkundung kein Grund für die Auslösung festgestellt werden.
Am Sonntag gegen 2 Uhr morgens wurde der Löschzug zu einem ausgelösten Heimrauchmelder in die Frankfurter Straße gerufen. Da in der betroffenen Wohnung niemand anwesend war, wurde die Wohnungstür durch die Feuerwehr geöffnet und die Wohnung kontrolliert. Hierbei stellte sich heraus, dass sich keine Person in der Wohnung befand und ein CO Melder ausgelöst hatte. Ein Grund für die Auslösung konnte jedoch nicht festgestellt werden. ffw

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.